Wenn Sie weiter auf Binoro.de weiter surfen stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. OK

Barclaycard Erfahrungen | Themen: Kredit, Kreditkarte

Finden Sie hier Ihren günstigen Kredit

- schnelle Entscheidung und Auszahlung -

zum Anbieter www.barclaycard.de
4.08 von 5 Sternen

basierend auf 21 Kundenerfahrungen

Welche Barclaycard Erfahrungen gibt es? Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand 03.07.2020) liegen uns 21 Barclaycard Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 95.24 % positiv, 0.00 % neutral und 4.76 % negativ. Auf einer Sterne Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 4.08/5 was als gut eingestuft werden kann.

Wie ist die Barclaycard Kredit Bearbeitungsdauer? Die Barclaycard Kredit Bearbeitungsdauer aus allen 6 Erfahrungsberichten liegt zwischen 2 Tagen und 4 Tagen. Im Durchschnitt sind dies 3,3 Tage. Das ist schneller als der Durchschnitt aller Kredit Anbieter, welcher bei 6,0 Tagen liegt.

Barclaycard bewerten

Jetzt bewerten

oder anderen Anbieter bewerten.

Erhalten Sie für einen veröffentlichten Erfahrungsbericht einen 5 Euro Amazon Gutschein.

Ihr Vertrauen ist unser wichtigstes Anliegen, daher können Unternehmen die Bewertungen weder ändern noch entfernen.

Barclaycard Erfahrung #21

Kredit
23.06.2020 16:16
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Ich habe nach einem Kredit gesucht, wo ich unter Umständen schnell wieder herauskomme. Mein Arbeitgeber hat uns diese Woche unterrichtet, dass er eventuell Kurzarbeit beantragen muss. Corona sei Dank. Jetzt bin ich natürlich etwas unsicher, wie es weitergeht. So wie er uns gesagt hat, entscheidet sich das innerhalb der nächsten 4 Wochen. Dann müsste ich eventuell wieder aus dem Kreditvertrag kommen, sollte das Kurzarbeitergeld so gering ausfallen, dass ich die Raten nicht mehr bezahlen könnte.

Jetzt wird der eine oder andere anmerken, warum nimmt er denn dann einen Kredit auf. Nun, mein Auto hat schlapp gemacht und ohne Wagen komme ich nicht zur Arbeit. So einfach ist das. Jetzt habe ich im Internet bei meiner Suche nach so einem Kredit tatsächlich an Anbieter gefunden. Barclaycard bietet ein achtwöchiges Rückgaberecht an, genau das was ich brauche.

Außerdem konnte man den Kredit digital beantragen, als komplett am Bildschirm. Damit die Bank meine Bonität prüfen konnte, habe ich meine Gehaltsnachweise und Kontoauszüge fotokopiert und per E--Mail an den Kreditgeber geschickt. Den Kreditantrag konnte ich elektronisch unterschrieben. Legitimieren musste ich mich mit dem Videoident.

Das war alles unkompliziert und schnell erledigt. Einen persönlichen Kontakt brauchte ich nicht, ich habe alles selbst hingekriegt. Es war aber auch alles einfach erklärt.
Zwei Tage später war das Geld auf meinem Konto und bis jetzt wurde auch noch keine Kurzarbeit vorgenommen, alles lief prächtig.


Produkt: Kredit
Verwendungszweck: Autokauf
Bearbeitungsdauer: 3 Tage

Barclaycard Erfahrung #20

Kredit
23.06.2020 09:55
Negative Bewertung geschrieben von: Anonym

Ich bin nicht zufrieden mit dem Barclaycard Kreditantrag. Ich benötigte 9000 Euro für einen Zinssatz von 5,99 Prozent. Diese sollten auf 84 Monate abbezahlt werden. Ich habe mich online für diesen Kredit beworben. Leider kam die erste Rückantwort erst Wochen später und dies auch per Post.

Hier wurde mit schriftlich Mitgeteilt, dass mein Kreditantrag abgelehnt wurde und sie wollten mir einen anderen Kreditantrag anbieten. Die neuen Konditionen waren 8000 Euro für 12,9 Prozent, mit einer Laufzeit von 72 Monaten.

Ich habe mich dann der Frage gestellt, wieso überall Werbung mit 5,99 Prozent Tilgung gemacht wird, diese aber dann abgelehnt wird und viel höhere Konditionen gefordert werden. Ich habe die neuen Konditionen abgelehnt und einen anderen Kreditgeber aufgesucht.


Produkt: Kredit

Barclaycard Erfahrung #19

Kreditkarte
22.06.2020 20:14
Positive Bewertung geschrieben von: Sebas7910

Seit mehr als 10 Jahren bin ich bereits Besitzer einer Kreditkarte von barclaycard. Sie ist meine hauptsächlich genutzte Kreditkarte und ich nutze sie sowohl für Online-Shopping und als direkte Bezahlmethode in Restaurants und Geschäften als auch auf privaten und geschäftlichen Reisen im Ausland.

Die barclaycard hat mich bislang nicht im Stich gelassen. Besonders auf Auslandsreisen war mir die barclaycard stets ein treuer Begleiter, da sie quasi immer als Kreditkarte akzeptiert wird, sofern man mit Kreditkarte bezahlen kann. Auch für das Geldabheben am Geldautomaten ist die barclaycard meiner Erfahrung nach die mitunter am häufigsten akzeptierte Kreditkarte. Alle Transaktions-Abwicklungen wurden bislang reibungslos durchgeführt. Einmal pro Monat erhalte ich eine Kontoübersicht, die mir die getätigten Umsätze detailliert anzeigt. Wenige Male habe ich telefonisch auch den Kundenservice von barclaycard in Anspruch genommen und durchweg gute Erfahrungen gemacht. Es wurde mir schnell und kompetent geholfen.

Eine neue Kreditkarte wird mir jedes Mal vor dem Ablauf der alten Karte zugeschickt und auch mit der Aktivierung und Nutzung gab es nie Probleme. Auch via E-Mail ist der Kundenservice von barclaycard gut zu erreichen, der Online-Auftritt für Kunden ist kundenfreundlich gestaltet.

Hier sind z. B. alte Kontoauszüge elektronisch gespeichert, falls man sie benötigt. Zur eigentlichen Funktion der barclaycard Kreditkarte kann ich somit eigentlich nichts Schlechtes sagen. Ein wenig lästig ist teilweise die Fülle an Werbung für weitere Kreditkarten oder Ratenkredite, die mir mit der Post von barclaycard ins Haus flattern.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #18

Kreditkarte
20.06.2020 20:12
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Um mein Studium in London richtig vorbereiten zu können, habe ich mir zeitig Gedanken darüber gemacht, wie ich das alles finanziell regeln soll. Meine Eltern bezahlen den Studienplatz und auch die Unterkunft. Da muss ich mir keine Gedanken drum machen. Aber alles andere - Verpflegung, Spiel udn Spaß - muss ich selbst bezahlen. Und wer England kennt, der weiß, dass man dort nur noch wenig mit Bargeld bezahlt.

Ich brauchte eine Kreditkarte, die gut funktioniert, einen ordentlichen Verfügungsrahmen hat und auch sicher ist. Pappis Karte wollte ich nicht. Man will ja auch irgendwo selbständig sein. Und deshalb habe ich mich für eine Barclaycard Kreditkarte für Studenten entschieden.

Die Karte habe ich online beantragt. Der Kreditrahmen beträgt zwar "nur" 1000 Euro. Man kann ihn aber aufstocken, indem man einfach mehr Geld einzahlt. Und das mache ich auch, um immer flexibel zu sein. Die Jahresgebühr von 12 Euro zahlen meine Eltern. Außerdem gab es zur Kreditkarte auch noch die Möglichkeit, bis zu zwei Monate mit den Zahlungen auszusetzen. Ohne Zinsen zahlen zu müssen. ich weiß nicht, ob das bei anderen Karten auch der Fall ist.

Will ich in Raten zahlen, geht das auch. Aber dann müsste ich recht hohe Zinsen zahlen. Und die sind recht hoch. Wenn ich das richtig im Kopf habe, liegen die bei knapp 17%. Da muss man schon überlegen, ob man das machen will.

Ich mache keine Teilzahlungen beziehungsweise Ratenzahlungen und muss deshalb auch keine Zinsen zahlen. Und deshalb bin ich mit der Kreditkarte auch sehr zufrieden. Wo bekommt man sonst als Student die Möglichkeit, eine Kreditkarte zu nutzen?


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #17

Kreditkarte
20.06.2020 18:27
Positive Bewertung geschrieben von: Jürgen Neuhaus

Ich nutze bereits seit mehreren Jahren die goldene Visa-Card von Barclay. Wer, wie ich, häufig unterwegs ist und Reisekosten zunächst vorstrecken muss, der ist mit dem langen Zahlungsziel der Karte richtig aufgestellt. Die Karte wird zwar monatlich abgerechnet, der Einzug der offenen Beträge erfolgt aber vier Wochen später. Auf diese Weise muss ich niemals meine Reisekosten vorstrecken. Die goldene Karte habe ich mir allerdings zugelegt, weil auch ein Reiseversicherungspaket enthalten ist. Zwar mussten wir bisher dieses noch nie in Anspruch nehmen, hoffen aber, dass wir im Fall der Fälle auch die versprochenen Leistungen durch die Reiserücktrittsversicherung erhalten.

Der Service bei Barclaycard ist in Ordnung, allerdings erreicht man die Hotline nur innerhalb der normalen Bürozeiten. Nach 20:00 Uhr nimmt dort niemand mehr den Hörer ab, was ich bei der Größe des Unternehmens als nicht zufriedenstellend betrachte. Seit einigen Monaten bietet Barclay auch eine App an. Über diese können Umsätze eingesehen, Ratenpläne eingerichtet und Rechnungen vom Kreditkartenkonto bezahlt werden. Bei der App habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass diese nicht immer zur Verfügung stand, bzw. die Umsatzabfrage teilweise sehr lange dauerte. Gerne nutze ich die Karte auch für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten. Da dies an allen Geldautomaten kostenlos möglich ist, sparen wir uns den Weg zu unserer Hausbank.

Die Kreditkarte bietet neben dem verlängerten Zahlungsziel auch die Möglichkeit eines Ratenplans an. Dabei kann ich ausgewählte Käufe über einen Ratenplan zurückzahlen, während alle anderen Umsätze der Abrechnungsperiode normal abgebucht werden. Diese Ratenpläne können ebenfalls über die App definiert werden. Bisher habe ich mich allerdings noch nie für einen Ratenplan entschieden, da die damit verbundenen Zinsen deutlich über denen eines Dispokredits bei meiner Hausbank liegen.

Bis zu dieser Stelle ist die Karte auch ein hervorragendes Produkt. Was mich allerdings in den letzten Wochen ein wenig verärgert hat war die Ankündigung einer Jahresgebühr, die mittlerweile auch eingezogen wurde. Bisher war die Karte oberhalb eines Jahresumsatzes von 3.000 Euro kostenlos, jetzt muss ich hierfür 59 Euro bezahlen. Da ich mit der Karte einen deutlich höheren Jahresumsatz mache, hat mich dieser Schritt ein wenig überrascht. Vor diesem Hintergrund gebe ich der Karte auch nur die oben genannten vier Sterne.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #16

Kreditkarte
19.06.2020 10:13
Positive Bewertung geschrieben von: Max

Meine ersten Kreditkarten von Barclaycard habe ich vor einigen Jahren über ein Kooperationsangebot von Web.de und Barclaycard bestellt. Damals handelte es sich um eine Visakarte und eine Mastercard, die als Doppel angeboten wurden. Die Beantragung der Kreditkarten und die Eröffnung des Kartenkontos liefen vollkommen reibungslos und innerhalb eines akzeptablen Zeitraums von wenigen Tagen ab. Leider endete die Kooperation mit Web.de inzwischen, sodass die beiden bisherigen Karten durch eine neue Visakarte von Barclaycard ersetzt wurden. Da ich sonst keinen Grund zu Beschwerden hatte, bin ich aber dabei geblieben und nutze seitdem die neue Visakarte.
In der Praxis macht das nach meinen Erfahrungen keinen großen Unterschied, weil Visa und Mastercard beide sehr weit verbreitet sind und nahezu überall akzeptiert werden.

Das Onlinebanking funktioniert sehr gut und ist übersichtlich gestaltet, und bei Fragen konnten mir die Mitarbeiter der Telefonhotline bislang immer mit freundlichen und kompetenten Auskünften weiterhelfen. Zu bestimmten Zeiten ist die Wartezeit dort zwar manchmal etwas länger, aber im Vergleich zu vielen anderen Kundenhotlines ist Barclaycard aus meiner Sicht relativ gut erreichbar.

Ich bin zufrieden mit den ganzen Möglichkeiten der Karte. Ich habe mir auch die App und das Online-Banking eingerichtet. Wobei ich mir wünschen würde, dass die App etwas überarbeitet werden würde. Teilweise ist sie etwas langsam und stürzt häufig ab. Das ist aber der einzige Punkt, den ich zu kritisieren habe.

Eine Besonderheit gibt es zu beachten, wenn man die Teilzahlungsfunktion nutzt. Eingehende Zahlungen rechnet Barclaycard zunächst immer auf die nächste fällige Abbuchung an, und bucht dann entsprechend weniger ab. Wer also eine echte zusätzliche Tilgung leisten möchte, muss entweder mehr als den nächsten fälligen Betrag überweisen oder seine zusätzliche Zahlung so terminieren, dass sie in dem kleinen Zeitfenster zwischen der monatlichen Abbuchung und dem Erstellen der neuen Monatsabrechnung auf dem Kartenkonto eingeht.

Auf jedenfall würde ich barclaycard weiterempfehlen.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #15

Kreditkarte
18.06.2020 15:54
Positive Bewertung geschrieben von: StudentSurfer

Ich habe mich als Student nach passenden Kreditkarten umgesehen, weil man, gerade, wenn man viel im Ausland reist ohne Kredite nicht weit kommt. Aber als Student ohne großes Einkommen ist eine Kreditkarte gar nicht so leicht zu bekommen.

Die Wahl für das Karten Doppel von Barclaycard habe ich nicht bereut. Man bekommt die beiden großen Kreditkarten Mastercard und Visa als Doppel und zahlt nur eine kleine Jahresgebühr. Von der Funktion her sind es richtige Kreditkarten, die weltweit akzeptiert werden. Ich bekam sogar einen Kreditrahmen, obwohl ich nur BAföG als Einkommen nachweisen konnte.

Ansonsten musste ich beim Antrag noch meine Immatrikulationsbescheinigung vorlegen - das war's. Da die Barclaycard kein eigenes Online Konto beinhaltet, wurde der monatliche Abrechnungsbetrag von meinem Girokonto eingezogen.

Das ging auch alles problemlos. Teuer war nur die Barabhebung am Geldautomaten. Aber das macht man ja auch nur im Notfall. Ich würde die Barclaycard Kreditkarte weiterempfehlen, gerade als Student, auch wenn es mittlerweile mehr echte Kreditkarten für Stundeten gibt.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #14

Kreditkarte
18.06.2020 15:51
Positive Bewertung geschrieben von: Franziska H.

Ich benutze seit zehn Jahren die Barclaycard Kreditkarte, sowohl die VISA als auch die MasterCard. Die Beantragung der Karten war damals sehr einfach, das Konto war innerhalb von zwei Wochen ohne viel Aufwand eingerichtet und die Karten sogar innerhalb weniger Tage per Post bei mir. Die Kreditkarten waren für mich als Student ohne Jahresgebühr kostenfrei, weswegen ich mich letztlich auch genau für die Barclaycard entschieden hatte.

Seitdem habe ich die Karten oft genutzt und hatte noch nie Probleme. Neben den üblichen Funktionalitäten der Kreditkarten bietet die Barclaycard Kreditkarte die Möglichkeit, Rückzahlungen auch in frei gewählten Teilbeträgen sehr flexibel zu gestalten. Zusätzlich dazu können Ratenpläne ab einem bestimmten Eurobetrag mit einem deutlich geringeren Zinssatz als Ratenzahlung selbst eingerichtet werden. Gerade bei unvorhergesehenen Ausgaben ein schönes Zusatz- Feature. Die Zinssätze für ausstehende Rechnungsbeträge sind dagegen, wie allerdings bei fast allen anderen Anbietern, ziemlich hoch.

Da ich viel im Ausland unterwegs bin, hinterlege ich die Zeiträume meines jeweils nächsten Aufenthaltes immer bei der Kunden- Hotline. Anderenfalls kann es passieren, dass die Karten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden; bei meinem ersten Einsatz der Barclaycard- Kreditkarte hatte ich diese Erfahrungen. Bei größeren Buchungsbeträgen ruft auch inländisch gerne ein Mitarbeiter an, um zu bestätigen, dass man als Karteninhaber die Karte benutzt hat und es sich nicht um einen Missbrauch handelt.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #13

Kreditkarte
18.06.2020 14:32
Positive Bewertung geschrieben von: Olli

Barclaycard Kreditkarten sind in aller Munde. Ich wurde damals durch einen Werbestand des Anbieters am Düsseldorfer Flughafen auf die Kreditkartenprodukte aufmerksam. Das spannende Werbeversprechen: Die Barclaycard New Visa sollte dauerhaft kostenfrei sein. Und in der Tat: Auch beim Geldabheben an lokalen Geldautomaten fielen keine Kosten an.

Die Registrierung empfand ich als sehr einfach und kundenfreundlich: In wenigen Schritten waren alle Daten eingegeben. Das nötige Post-IDENT Verfahren hat die Zeit allerdings verlängert, bis ich meine neue Kreditkarte in gewohnter Manier nutzen konnte.

Als besonders praktisch erlebe ich die vielseitigen Funktionen. Das Kreditlimit lässt sich in begrenztem Maße über den Kundensupport einstellen, ohne dass aufwändige Nachweise erbracht werden müssen. Die ersten 30 Tage fallen bei Inanspruchnahme außerdem keine Kosten an.

Loben muss ich bei Barclaycard das neue Online Banking, das grundlegend überarbeitet wurde. Auch per App stehen die wichtigsten Funktionen zur Verfügung. Barclaycard bietet seinen Kunden ein Referenzkonto. Auf dieses kann ich zu jeder Zeit überweisen, um beispielsweise meinen Saldo auszugleichen. Was andere Anbieter nicht bieten und ein Alleinstellungsmerkmal bei Barclaycard ist: Die Kreditkarte kann sogar im Guthaben geführt werden.

Leider hat sich in der Vergangenheit auch bei Barclaycard einiges verändert, das an dieser Stelle eben den lobenswerten Punkten auch kritisch angefügt werden muss: Waren Bargeldabhebungen lange Zeit bereits ab 20 Euro möglich, hat der Anbieter diese Summe nun auf mindestens 50 Euro festgelegt.

Zwar bin ich kein Online Casino-Spieler, aber zu WM- und EM-Zeiten lasse ich mich durchaus mal zu der einen oder anderen Wette hinreißen. Dies macht mit Barclaycard allerdings nicht mehr so großen Spaß wie noch zuvor: Der Anbieter belegt Einzahlungen für das Glücksspiel mit gesonderten Gebühren. Warum dies so ist, ist aus meiner Sicht nicht wirklich nachvollziehbar. Hier würde ich mir wünschen, dass Barclaycard seine vorgenommenen Änderungen noch einmal überdenkt.

Die Schnelligkeit von Überweisungen hat sich bei Barclaycard mit der Neugestaltung und Umstellung des Online Bankings deutlich verbessert. Geldbeträge, die auf das Verrechnungskonto überwiesen werden, um zum Beispiel den aktuellen Saldo auszugleichen, kommen an die Geschwindigkeit der Direktbanken aber nicht heran. Die sichtbare Gutschrift wird im direkten Vergleich mit den Banken durchschnittlich nach einem weiteren zusätzlichen Werktag gutgeschrieben. Vorgemerkte Umsätze, die über die Kreditkarten getätigt werden, werden aber in Echtzeit im Mitgliedermenü auf der Webseite oder in der App angezeigt.

Auch im Ausland ist das Abheben von Bargeld mit keinen weiteren Kosten verbunden. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass dies sehr „geschönt“ ausgedrückt ist. Als ich nach dem Urlaub im Ausland auf meine Abrechnung, sah ich dann, dass zwar keine Gebühren des auszahlenden Kreditinstituts berechnet wurden, wohl aber der generelle Auslandseinsatz in Höhe von 2% des abgehobenen Betrag berechnet wird.

Barclaycard bietet einen Kundenservice, der über eine Hamburger-Vorwahl zu erreichen ist. Die Wartezeiten sind moderat. Der Kundenservice macht einen freundlichen und zugleich kompetenten Eindruck. Änderungen und auch viele Einstellungen können die Mitarbeiter direkt für die Kunden am Telefon vornehmen. Gerne ist man auch bereit, die Funktionen im Online Banking zu erläutern und bei der Vornahme von Einstellungen zu unterstützten.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #12

Kredit
18.06.2020 08:48
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Durch das Vergleichsportal Check24 wurde mir bei der Kreditsuche Barclaycard angezeigt. Der Name der Bank war mir nicht bekannt. Nachdem ich die Seite einmal aufgerufen habe, habe ich festgestellt, dass die Konditionen für einen Ratenkredit nicht schlecht sind. Sehr gut fand ich, dass Barclaycard ein achtwöchiges Rückgaberecht hat. Sollte sich während dieser Zeit meine Finanzlage verschlechtern, wäre ich schnell wieder aus dem Vertrag heraus.

Außerdem war für mich wichtig, dass der Kredit schnell und unproblematisch beantragt werden kann. Durch die digitale Kreditbearbeitung konnte ich bereits drei Tage später das Geld auf meinem Konto verbuchen.

Der komplette Kredit wird am Bildschirm beantragt. Man gibt die Kreditsumme und die Laufzeit und schätzt in etwa seine Bonität ab. Meine Bonität finde ich als gut, denn ich arbeite bei der Stadtverwaltung im Angestelltenverhältnis und mein Einkommen liegt bei 2800 Euro.

Als Kreditsumme habe ich 8000 Euro eingegeben. Gedacht ist der Kredit für meine neue Küche. Die Laufzeit habe ich mit 48 Monaten ausgewählt. Die Rate über 176,30 Euro passt gut in monatliches Budget. Der effektive Jahreszins war mit 3,9 % akzeptabel.

Nachdem ich die Kreditanfrage abgeschickt hatte, erhielt ich per E-Mail ein Kreditangebot, dass ich mit den geforderten Unterlagen wie Gehaltsnachweise und Kontoauszüge per E-Mail Barclaycard zukommen ließ.

Identifiziert habe ich mit dem Videoident, wobei ich gleichzeitig den Kreditantrag digitale unterschreiben konnte. Einen Kundenservice musste ich nicht kontaktieren, es war alles einfach und klar strukturiert.


Produkt: Kredit
Zinssatz: 3,90 %
Bearbeitungsdauer: 4 Tage
Kreditsumme: 8.000 Euro

Barclaycard Erfahrung #11

Kreditkarte
18.06.2020 08:47
Positive Bewertung geschrieben von: Jalesa

Ich nutze seit über 4 Jahren die Kreditkarte von Barclaycard und bin äußerst zufrieden mit dem Komplettpaket. Den Vertragsabschluss habe ich online getätigt. Dank Videoident war die Kreditkarte innerhalb kurzer Zeit verfügbar und einsatzbereit.

Zu Beginn wurde mir ein Verfügbarkeitsrahmen bereitgestellt. Da ich die Karte regelmäßig genutzt habe, hat sich dieser automatisch erweitert. Es gab ein Schreiben, dass man dem auch Widersprechen kann. Ich fand es hingegen angenehm, dass ich mich nicht um eine Erhöhung kümmern musste.

Ich nutze das Online Banking fast ausschließlich auf dem Smartphone. Die Seite ist intuitiv gestaltet und man sieht auf einen Blick die Ausgaben. Zudem bietet die Barclaycard Ratenrückzahlungen, die man mit Knopfdruck aktivieren kann. Erst nach 2 Monaten werden Zinsen auf die Ausgaben erhoben.
Bei Kontobewegungen kann man sich eine E-Mail oder SMS Benachrichtigungen einstellen. Damit ist man immer auf der sicheren Seite. Falls die Karte tatsächlich missbraucht werden sollte, kann man sich direkt an den Kundenservice wenden und verpasst die 60 tägige Meldungsfrist nicht.

Die telefonische Kundenbetreuung ist sehr hilfreich, freundlich und unterstützt bei etwaigen Problemen. Weitere Kontaktmöglichkeiten habe ich persönlich noch nicht beansprucht.
Barclaycard versucht bestmöglich vor Betrug zu schützen. Daher sollte man vor einem Urlaub Bescheid geben, wenn die Karte eingesetzt wird. Ansonsten kann es passieren, dass die Karte gesperrt wird, um den Besitzer zu schützen. Eine formlose Email genügt.

Ich würde die Barclaycard Kreidtkarte auf jeden Fall weiterempfehlen. Sie ist leicht zu beantragen, das Online Banking ist übersichtlich und die Konditionen sind fair.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #10

Kreditkarte
18.06.2020 07:01
Positive Bewertung geschrieben von: Kredithai

Vor rund 3 Jahren brauchte ich dringend eine Kreditkarte, über ein Vergleichsportal stoß ich auf die Visa Barclaycard. Nach dem durchlesen der Vorteile dieser Karte, entschied ich mich für diese Karte und bereue es bis heute nicht.

Die Anmeldung auf der Webseite und Beantragung der Visa Barclaycard war sehr einfach. Auch das papierlose ausweisen per Video-Ident, das auch für das digitale unterschreiben genutzt werden kann, gefiel mir sehr.
Alles ging meiner Meinung nach sehr schnell und es dauerte nicht lange von der Registrierung bis zur Beantragung.

Eigentlich waren für mich alle wichtigen Dinge von vornherein klar, alle Vorteile und wichtigen Informationen zur Karte, konnte ich bereits der detaillierten Beschreibung auf der Webseite entnehmen.

Die Bedienbarkeit lässt nichts zu wünschen übrig und das Menü auf der Homepage von Barclaycard ist sehr übersichtlich gestaltet. Man findet sich daher sehr schnell zurecht und weiß genau worauf man klicken muss.

Der einzige Punkt der verbessert werden könnte wäre, die Einrichtung eines Chatsupport. Es wäre sehr bequem wenn es bei Fragen möglich wäre, schnell einen Kundendienstmitarbeiter zu erreichen.

Ich bin daher mit dem Angebot, den Vorteilen und der Nutzung der Visa Barclaycard seit Jahren sehr zufrieden. Für mich ist es möglich, weltweit gebührenfrei zu bezahlen und Geld abzuheben.
Es gibt noch eine Menge weiterer Vorteile mit dieser Karte. In erster Linie entschied ich mich für das Angebot aufgrund der 0 Euro Jahresgebühren, das ist einfach toll!
Dadurch spare ich jährlich eine Menge Geld im Vergleich zu anderen Kreditkartenanbietern.

Den Kundenservice benötigte ich nur ein einziges Mal und kontaktierte diesen per E-Mail. Der Austausch verlief für mich zufriedenstellend!

Ich würde dieses Produkt und auch diesen Anbieter jederzeit weiterempfehlen!


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #9

Kreditkarte
17.06.2020 10:38
Positive Bewertung geschrieben von: Jürgen Neuhaus

Ich nutze bereits seit mehreren Jahren die goldene Visa-Card von Barclay. Wer, wie ich, häufig unterwegs ist und Reisekosten zunächst vorstrecken muss, der ist mit dem langen Zahlungsziel der Karte richtig aufgestellt. Die Karte wird zwar monatlich abgerechnet, der Einzug der offenen Beträge erfolgt aber vier Wochen später. Auf diese Weise muss ich niemals meine Reisekosten vorstrecken. Die goldene Karte habe ich mir allerdings zugelegt, weil auch ein Reiseversicherungspaket enthalten ist.

Zwar mussten wir bisher dieses noch nie in Anspruch nehmen, hoffen aber, dass wir im Fall der Fälle auch die versprochenen Leistungen durch die Reiserücktrittsversicherung erhalten.
Der Service bei Barclaycard ist in Ordnung, allerdings erreicht man die Hotline nur innerhalb der normalen Bürozeiten. Nach 20:00 Uhr nimmt dort niemand mehr den Hörer ab, was ich bei der Größe des Unternehmens als nicht zufriedenstellend betrachte. Seit einigen Monaten bietet Barclay auch eine App an.

Über diese können Umsätze eingesehen, Ratenpläne eingerichtet und Rechnungen vom Kreditkartenkonto bezahlt werden. Bei der App habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass diese nicht immer zur Verfügung stand, bzw. die Umsatzabfrage teilweise sehr lange dauerte. Gerne nutze ich die Karte auch für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten. Da dies an allen Geldautomaten kostenlos möglich ist, sparen wir uns den Weg zu unserer Hausbank.

Die Kreditkarte bietet neben dem verlängerten Zahlungsziel auch die Möglichkeit eines Ratenplans an. Dabei kann ich ausgewählte Käufe über einen Ratenplan zurückzahlen, während alle anderen Umsätze der Abrechnungsperiode normal abgebucht werden. Diese Ratenpläne können ebenfalls über die App definiert werden. Bisher habe ich mich allerdings noch nie für einen Ratenplan entschieden, da die damit verbundenen Zinsen deutlich über denen eines Dispokredits bei meiner Hausbank liegen.

Bis zu dieser Stelle ist die Karte auch ein hervorragendes Produkt. Was mich allerdings in den letzten Wochen ein wenig verärgert hat war die Ankündigung einer Jahresgebühr, die mittlerweile auch eingezogen wurde. Bisher war die Karte oberhalb eines Jahresumsatzes von 3.000 Euro kostenlos, jetzt muss ich hierfür 59 Euro bezahlen. Da ich mit der Karte einen deutlich höheren Jahresumsatz mache, hat mich dieser Schritt ein wenig überrascht.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #8

Kreditkarte
16.06.2020 09:45
Positive Bewertung geschrieben von: HEA

Als Angestellter mit einem festen Monatsgehalt habe ich mir von meinem Arbeitgeber eine Nebentätigkeit genehmigen lassen. Diesen Nebenjob trenne ich buchhalterisch von meinem privaten Zahlungsverkehr. Ich habe ein Firmenkonto eingerichtet und benutze für den bargeldlosen Zahlungsverkehr die Kreditkarte von Barclaycard.

Naturgemäß habe ich vor meiner Entscheidung pro Barclaycard eine größere Anzahl von Kreditkarten im Internet verglichen. Ein Alleinstellungsmerkmal war die zinslose Kreditzeit von zwei Monaten, genau gesagt von bis zu 59 Tagen. Wird der in Anspruch genommene Betrag innerhalb dieser Frist zurückgezahlt, werden keine Sollzinsen berechnet. Das gefällt mir nach wie vor sehr gut. Ich brauche keinen zusätzlichen Raten- oder Rahmenkredit. Vielmehr nutze ich die Kreditkarte von Barclaycard anstelle der Bargeldkasse mit Geldkassette und Kleingeld aus den vergangenen Jahrzehnten für Ausgaben vom Briefmarkenkauf über das Tanken bis hin zum Barkauf im Fachhandel.

Als einzigen, allerdings auch gravierenden Nachteil mit -0,5* sehe ich den hohen Effektivzinssatz von deutlich über 18 Prozent. Die Barclaycard Kreditkarte ist mitsamt dem dazugehörigen Kartenkredit bonitätsabhängig. Man kann, muss das Kreditangebot jedoch nicht annehmen. Ich verzichte darauf und habe die Barclaycard Kreditkarte für wirklich null Euro. Es gibt weder eine einmalige noch eine laufende Jahresgebühr. Der Zahlungsverkehr mit Bezahlen und Geld abheben ist gebührenfrei. Ich kann sowohl kontaktlos als auch mobil bezahlen. Und von der Option für bis zu drei gebührenfreien Partnerkarten habe ich ebenfalls Gebrauch gemacht.

Nun zu meinen Erfahrungen mit der VISA Kreditkarte von Barclaycard

Von meinem Onlineantrag über die getrennte Zusendung von Kreditkarte und PIN bis hin zur Kartenfreischaltung lief alles problemlos ab. Das hatte ich von einem Weltkonzern auch nicht anders erwartet. Das breite Angebot vom Telefonsupport über E-Mail, Service Hotlines bis hin zum Kontaktformular habe ich bisher nicht genutzt. Mit meiner „einfachen“ Kreditkartenabrechnung komme ich bestens klar. Ich bezahle was anfällt und gleiche den Kreditkartensaldo komplett aus.

Für die Barclaycard Kreditkarte habe ich mich entschieden, weil sie mitsamt der Benutzung unterm Strich nichts kostet. Das Startguthaben von 50 Euro war ein Goodie, das ich gerne mitgenommen habe. Die Kreditkarte bietet deutlich mehr als ich zurzeit nutze. Aber – was nicht ist kann ja noch werden.


Ich kann die VISA Kreditkarte von Barclaycard aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen guten Gewissens empfehlen.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #7

Kreditkarte
16.06.2020 09:11
Positive Bewertung geschrieben von: Klaus-v-B-77

Die Kreditkarte der Barclaycard ist für mich perfekt! Denn: ich reise viel, sowohl im In-, als auch im Ausland. Früher musste ich deswegen oft nervige (und teils sehr hohe) Gebühren zahlen - damit hat es nun ein Ende! Das hat mir sicher schon so einiges an Geld, Ärger und Stess gespart. Apropos Stress gespart: Das Beantragen der Karte hätte unkomplizierter nicht sein können!
Was ich auch super finde: Die Option, per Smartphone zahlen zu können. Ich benutze - da ich kein IPhone besitze - nicht Apple Pay, sondern Google Pay. Dort habe ich meine Karte hinterlegt, und nun muss ich nur noch mein Handy an das Gerät an der Kasse halten und fertig! Sehr praktisch, und irgendwie auch cool. Sehr modern jedenfalls.

Ganz wichtig (und einer der Hauptgründe, weshalb ich mich für Barcalycard entschieden habe) sind übrigens die Jahresgebühren - beziehungsweise die nicht vorhandenen Jahresgebühren. 0€ klingt immer gut.
Zur App: Sie ist sehr übersichtlich, einfach zu verwenden, stürzt nie ab - zuversichtlich eben. Vom Kundensupport musste ich bisher noch nicht Gebrauch machen, jedoch benutze ich die Karte auch erst seit einigen Wochen. Auch die Notfall-Hotline, die 24 Stunden verfügbar ist, musste ich noch nicht anrufen. Aber es ist beruhigend zu wissen, dass man - im Notfall eben - auf sie zurückgreifen kann.
Außerdem ein Bonus: das Startguthaben, das es als Geschenk am Anfang gibt. Ich glaube, es waren 50€ - da sagt man nicht nein!

Ich hätte mir Eines nur gewünscht, nämlich mehr Optionen beim individuellen Anpassen der Karte. Bei anderen Anbietern gibt es die Möglichkeit, eigene Hintergrundbilder auszuwählen. Natürlich spielt dies aber keine große Rolle,vor allem bei all den Stärken der Barclaycard-Kreditkarte.
Alles in allem bin ich also sehr zufrieden mit der Karte. Ab jetzt nehme ich sie immer mit, wenn ich verreise, und nutze sie auch im Alltag sehr gerne. Der perfekte Allrounder eben!


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #6

Kreditkarte
16.06.2020 05:19
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Ich habe eine Kreditkarte beantragt. Diese wurde unkompliziert genehmigt und zugesendet.

Funktionen wie Online bezahlen oder Geld abheben funktionierten einwandfrei.

Automatischer Bankeinzug des fälligen Saldos waren mir wichtig. Der Kreditrahmen lässt sich bei ausreichender Bonität einfach erhöhen.

Der Kundenservice ist zuverlässig erreichbar.

Eine flexible Rückzahlung der Salden ist per Ratenzahlung möglich.

Ich würde empfehlen, dass die Karte nur von verantwortungsbewussten Erwachsenen genutzt werden sollte. Man kommt leicht an hohe Kreditrahmen. Alles funktioniert wie es soll.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #5

Kreditkarte
15.06.2020 20:28
Positive Bewertung geschrieben von: Anna

Ich kenne die Barclaycard Kreditkarte noch aus Zeiten, in denen die Dinger in Einkaufszentren von Studenten beworben wurden. Das ist schon etliche Jahre her. Damals habe ich mich nicht bequatschen lassen, weil ich das irgendwie unseriös fand. Doch einige Zeit später bin ich dann auch im Internet auf Barclaycard aufmerksam geworden, habe mich dort umgeschaut und dazu entschieden, doch eine Kreditkarte zu beantragen. Und daraus hat sich eine lange "Freundschaft" entwickelt.

Ich habe mich zuerst für die Grundausstattung entschieden. Eine Visa Card ohne Grundgebühr. Der Verfügungsrahmen lag zu Beginn bei 1500 Euro. Dieser wurde aber schnell erweitert. Inzwischen liegt er bei 6.000 Euro. Ich kann dort Ratenzahlung machen. Dafür werden aber ordentlich Zinsen aufgerufen. Das würde ich daher nur bedingt empfehlen.

Einmal im Monat kommt die Abrechnung. Dann wird vom Konto abgebucht oder eben man entscheidet sich für eine Ratenzahlung. Wenn man Fragen hat, kann man bei einer kostenlosen Nummer anrufen. Meist hat man direkt einen an der Strippe, der gut Auskunft geben kann. Lange Wartezeiten hatte ich dort noch nie.

Wer will, kann dort auch ein höheres Level bei der Kreditkarte nutzen. Man hat dann aber eine Jahresgebühr, jedoch auch gleichzeitig eine Reiserücktrittsversicherung, wenn man die Reise mit der Kreditkarte bezahlt hat. Das nur als Beispiel.

Barclaycard arbeitet sauber und ist zuverlässig. Ich habe es nicht bereut, dort eine Kreditkarte beantragt zu haben. Auch nicht nach den vielen Jahren.

Was mir ebenfalls bei Barclaycard gut gefällt: Man bietet auch eine Karte für Studenten an. Mein Sohn überlegt schon, ob er die nimmt, wenn er im Herbst mit seinem Studium beginnt. Die jungen Menschen wollen ja flexibel sein und nicht immer bei Mutti nach Geld fragen.


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #4

Kreditkarte
15.06.2020 17:26
Positive Bewertung geschrieben von: daniel-s-76

Die Beantragung der Barclaycard hat schnell und reibungslos funktioniert, nachdem mir die Karte von einem Bekannten empfohlen worden war. Besonders positiv fand ich, dass bereits während der Online-Beantragung der Kreditrahmen zugesagt wurde, so dass ich im Grund gleich wusste, woran ich bin. Die Kreditlinie der Barclaycard scheint sich dabei allein am eingegebenen Gehalt zu orientieren, Gehaltsbescheide musste ich keine nachreichen – das ging schnell und unkompliziert!

Nach der Identifizierung bei einer Postfiliale kam nach drei Tagen meine neue Visa ins Haus geflattert – so schnell kam bisher noch keine Karte von anderen Banken. Insofern war ich nach knapp einer Woche mit Pin und Visa ausgestattet, diese Schnelligkeit hat mich beeindruckt. Der gesamte Prozess verlief äußerst transparent, per E-Mail wurde ich auf dem Laufenden gehalten, welche Unterlagen noch fehlten.

Die erste Benutzung der Visa hat ebenfalls problemlos geklappt. Allerdings muss man beim ersten Bezahlen die Pin eingeben, damit danach auch kontaktlose Bezahlvorgänge funktionieren – darauf hätte Barclay’s etwas prominenter hinweisen können. Zu erwähnen ist außerdem, dass die Karte ziemlich hochwertig erscheint, obwohl es sich um eine im Grundsatz kostenfreie Visa handelt. Hinsichtlich der Kosten ist bei der Visa-Card allerdings zu beachten, dass standardmäßig eine Teilzahlung aktiviert ist.

Wer monatlich jeweils die gesamte Rechnungssumme bezahlen möchte, muss selbst im Online-Banking eine Lastschrift veranlassen. Diese Funktion ist für Neukunden nicht immer leicht zu durchschauen. Ganz offensichtlich setzt die Bank darauf, dass viele Kunden in die Ratenzahlung rutschen und vergleichsweise hohe Zinsen fällig werden. In diesem Bereich ist die Barclaycard jedenfalls eher weniger transparent.

Eine weitere „Nebenwirkung“ der Barclaycard ist mir nach einigen Monaten eher zufällig aufgefallen: Die Barclay-Bank checkt alle drei Monate, ob sich an der Schufa-Bewertung ihrer Kunden etwas geändert hat. In meiner bestellten Schufa-Übersicht standen jedenfalls regelmäßige Abfragen verzeichnet – das kenne ich von anderen Banken nicht, dass alle drei Monate die Bonität abgefragt wird. Insgesamt würde ich die Barclaycard trotzdem jederzeit weiterempfehlen, wenn man sich dessen bewusst ist, dass bei Teilzahlungen hohe Zinsen anfallen. Immerhin ist der Kundenservice aber prima erreichbar und sehr freundlich!


Produkt: Kreditkarte

Barclaycard Erfahrung #3

Kredit
15.06.2020 15:02
Positive Bewertung geschrieben von: Renate

Was mir bei einem Kredit wichtig war, dass ich gegebenenfalls schnell aus dem Kreditvertrag heraus komme. Noch arbeite ich in Vollzeit, aber mein Chef hat bereits Kurzarbeit in Aussicht gestellt. Das bedeutet dann für mich, dass ich weniger Einkommen habe. Dennoch wollte ich auf ein gebrauchtes Motorrad nicht verzichten. Mein Kumpel hat noch ein sehr gut erhaltenes Motorrad zu verkaufen. Er verlangt den Kaufpreis allerdings bar auf die Hand, deshalb der Kredit über 5000 Euro.

Nach einigem Suchen im Internet stieß ich auf Barclaycard. Wie ich festgestellt habe, kann man dort telefonisch nach einem Kredit fragen und sich umfassend beraten lassen. Das war genau mein Ding, denn Papierkram ist mir ein Greul. Zudem bietet Barclaycard einen digitalen Kredit an, der superschnell genehmigt wird. Für den habe ich mich dann entschieden.

Was ebenfalls für mich wichtig war, ist das verlängerte Widerrufsrecht innerhalb von 8 Wochen. Bis dorthin weiß ich, ob Kurzarbeit ansteht oder nicht. Damit Barclaycard meine Bonität prüfen kann, musste ich meine Einkommensnachweise per E-Mail verschicken.

Mit dem Videoident habe ich mich dann legitimiert. Notwendig dazu ist lediglich der gültige Personalausweis. Ebenfalls digital habe ich dann den Kreditvertrag unterschrieben. Bereit am folgenden Tag erhielt ich eine Kreditzusage und zwei Tage später war das Geld auf meinem Konto gebucht.

Einen direkten Kontakt mit einem Mitarbeiter hatte ich nicht, aber der digitale Kredit ist eine gute Alternative zu einem normalen Ratenkredit, gerade dann wenn es einmal schnell gehen soll.

Barclaycard bietet zwar ein sogenanntes Sicherheitspaket an, das ist nichts anderes als eine Restschuldversicherung. Die habe ich nicht abgeschlossen, weil sie mir zu teuer war, Außerdem habe ich von meinem Kumpel gehört, sollte tatsächlich ein Versicherungsfall eintreten, ist es ein schwieriger Vorgang, bis diese Versicherung greift.


Für die 5000 Euro Kredit hatte ich eine Laufzeit von 24 Monaten gewählt. Der Zinssatz war mit 3,1 % akzeptabel. Was ich bei dem Kredit auch gut fand, waren kostenlose Sondertilgungen.


Produkt: Kredit
Verwendungszweck: Motorrad
Bearbeitungsdauer: 4 Tage
Kreditsumme: 5.000 Euro

Barclaycard Erfahrung #2

Kredit
15.06.2020 12:07
Positive Bewertung geschrieben von: Thorsten Schuster

Da ich sehr oft im Ausland unterwegs bin, ebenso aber über das Internet in fernen Ländern einkaufe, sollte meine Kreditkarte diesen Anforderungen genügen. Heißt, dass ich vor allem beim Bezahlen mit fremden Währungen möglichst ohne viel Aufwand die Rechnungen begleichen wollte – ohne, dass mir anschließend ein kleiner Teil der Einkaufssumme als Provision für die Bank in Rechnung gestellt wird. Denn das ist leider ein Manko bei vielen Kreditkartenanbietern. Diese versteckten Kosten können die gekauften Waren deutlich verteuern und stehen somit manchem Schnäppchen im Wege.

Auf Geheiß von Freunden habe ich mich für die Barclaycard entschieden. Die Anmeldung auf der Webseite des Anbieters erfolgte schnell und simpel, der dabei auszufüllende Antrag stellte keine große Hürde dar. Offene Fragen konnte ich mir selbst beantworten, indem ich den Q&A nutzte, den Barclaycard direkt auf der Seite des Antrags verlinkt hatte. Die erforderliche Unterschrift musste ich digital leisten. Anschließend dauerte es nur wenige Tage, ehe ich die Kreditkarte zugeschickt bekam. Ich konnte sie bei einigen kleineren Einkäufen hierzulande also bereits testen, stellte aber keinerlei Unterschiede zu jenen Kreditkarten fest, die ich sonst in Gebrauch hatte.

Spannend wurde es sodann bei der ersten Auslandsreise. Auch hier verlief jedoch alles reibungslos – zu meiner Zufriedenheit wurden bei den späteren Abrechnungen keine zusätzlichen Kosten festgestellt. Positiv fiel zudem ins Gewicht, dass alle getätigten Käufe sehr detailliert aufgelistet waren. Hier hatte ich sogar die Möglichkeit, bereits abgebuchte Geldausgaben zu stornieren – ein Service, den ich allerdings nie in Anspruch genommen habe und bei dem ich nicht weiß, ob er problemlos funktioniert. Dennoch war es gut, dass eine solche Option überhaupt bestand.

Für kleinere Käufe in fremden Währungen kann ich die Barclaycard daher guten Gewissens empfehlen. Eine Einschränkung muss ich aber für solche Fälle vornehmen, in denen größere Kaufsummen anfallen: Beträge ab rund 200 Euro werden durch die Barclaycard direkt in einen Ratenkredit umgewandelt. Die fällige Summe wird hier also nicht einmalig von meinem Konto abgebucht, sondern es werden mehrere Teilbeträge zur Tilgung verwendet. Damit wiederum können dann doch zusätzliche Kosten – meist im Bereich der zwei Prozent – anfallen, die von mir nicht gewünscht waren und die ich lieber vermieden hätte.


Produkt: Kredit

Barclaycard Erfahrung #1

Kredit
06.06.2020 11:12
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Mein Barclaycard-Kredit wurde schnell ausgezahlt, dabei schätze ich die gute Kommunikation während der Kreditbearbeitung ebenfalls. Hier kann ich unter anderem die SMS-Benachrichtigungen erwähnen. Ich habe die SMS-Nachrichten erhalten, wenn bei der Bearbeitung des Kredits wichtige Statusaktualisierungen auftraten. Dies gewährleistet dies die Transparenz des gesamten Prozesses. Dank der flexiblen Bedingungen fand ich als Selbstständiger die gesuchten individuellen Angebote.

Ich erhielt sofort einen Barclaycard-Kredit, nachdem ich die Kredite verglichen habe. Mit dem Kreditsachbearbeiter tauschte ich während des gesamten Kreditprozesses Informationen aus. Auf diese Weise konnten Sie mich in allen Fragen rund um den Barclaycard-Kredit persönlich beraten. Dank der schnellen Vereinbarung werden die Dokumente außerdem ohne Zeitverlust versendet.

Barclaycard lädt jederzeit zu speziellen Darlehenszahlungen ein. Reduzierte Vorlaufzeiten sparen Kosten. Ein großer Vorteil eines Barclaycard-Darlehens ist die vollständig digitale Bearbeitung des Darlehens. Mit dem Videoidentifizierungsprozess konnte ich mich nicht nur bequem und schnell legitimieren, sondern auch alle Signaturen online mit QES (Qualified Electronic Signature) bereitstellen.

Der Kreditantrag war online in drei Schritten erledigt. Zunächst musste ich die Bedingungen beim Kreditantrag angeben (Kreditbetrag, Laufzeit, zusätzliches Sicherheitspaket). Dann die persönlichen Informationen. In der dritten Stufe haben sie mein Budget berechnet, um die Nachhaltigkeit der Ratenbelastung zu überprüfen. Ein digitaler oder ausgedruckter und unterschriebener Kreditantrag muss zusammen mit dem Einkommensnachweis an Barclaycard gesendet werden.

Für mich als Neukunden war eine Validierung erforderlich (Follow-up-Verfahren). Die Kreditentscheidung und Auszahlung erfolgt nach der endgültigen Überprüfung durch Barclaycard - bei mir innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Dokumente von der Bank.

Anfangs war ich sehr überrascht, dass es so viele negative Bewertungen gab, weil ich eine andere Erfahrung mit Barclaycard hatte. Aber ich muss auch sagen, dass ich all die Jahre fast nie mit dem Support telefonieren musste. Ich denke, dass die Bank aufgrund der großen Anzahl von Anfragen und Bestellungen hier und da überlastet ist. Nach dem Antrag musste ich mich mit meinem Personalausweis legitimieren und diesen sofort mit einer digitalen Signatur signiert. Fertig. Um 16:55 Uhr erhielt ich eine SMS, dass das Geld ausbezahlt wurde. Ich habe so etwas noch nie in meinem Leben erlebt. Daher - Danke!

Ich bin sehr zufrieden mit der Vertragserfüllung und dem Kundenservice. Natürlich sollte man in der Lage sein, die Vertragsbedingungen zu lesen und zu verstehen und alle Vereinbarungen einzuhalten !! Eine einmalige sofortige Überweisung ohne Strafzinsen ist jederzeit möglich. Bis jetzt habe ich zweimal den Kundenservice gebraucht, und beide Male waren die Mitarbeiter sehr freundlich und haben sich sofort um meine Probleme gekümmert ..... Vielleicht hängt es davon ab, wie man sich als Kunde den Mitarbeitern nähert!


Produkt: Kredit
: 1
zum Anbieter www.barclaycard.de
Die besten Banken Erfahrungen
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Beste Kredit Erfahrungen
1.
2.
3.
4.
5.
Beste Kreditkarte Erfahrungen
1.
2.
3.
zum Anbieter www.barclaycard.de