Wenn Sie weiter auf Binoro.de weiter surfen stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. OK

Alle Kundenerfahrungen

MeineSchufa Erfahrungen

3.74 Sterne 23 Erfahrungen
78.26
positive Bewertungen für MeineSchufa
zum Anbieter www.meineschufa.de

Welche MeineSchufa Erfahrungen gibt es? Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand 26.11.2020) liegen uns 23 MeineSchufa Erfahrungen vor. Von den Bewertungen sind 78.26 % positiv, 17.39 % neutral und 4.35 % negativ. Auf einer Sterne Skala von 1 bis 5 ergibt das eine durchschnittliche Bewertung von 3.74/5 was als gut eingestuft werden kann.

Ihr Vertrauen ist unser wichtigstes Anliegen, daher können Unternehmen die Bewertungen weder ändern noch entfernen.

Filter

Zeige folgende Erfahrungen:

Erfahrungen

MeineSchufa Erfahrung #23

09.08.2020 17:43
Positive Bewertung geschrieben von: Jana K.

Seit ungefähr 3,5 Jahren hole ich mir jährlich eine Selbstauskunft von der Schufa, da dies wohl der grösste oder zumindest bekannteste Anbieter in diesem Bereich ist.

Ich habe diese bisher immer per normaler Briefpost bestellt und eine Farbkopie meines Ausweises beigelegt. Dies mache ich jedes Jahr.

Die erste Auskunft habe ich bestellt, als Debitel meinen Handyvertrag nicht angenommen hatte, aber bei Vodafone es kein Problem war eine SIM Karte, also ein Vertrag mit Smartphone über 24 Monate zu bekommen.

Bisher habe ich immer die kostenlose Version beantragt, gem. DSGVO, da mir die 30 Euro einfach zu teuer sind.

In der ersten Auskunft standen bereits längst erloschene Verträge drin. Diese habe ich mit einen Nachweis dann löschen lassen.

Die Auskunft ist zu etwa 80% verständlich. Die Einträge sind klar. Wie man aber seinen Score Wert verbessern kann wird nicht bekannt gegeben.

Jedes Jahr hole ich mir eine Selbstauskunft.

Die Angaben sind zwar auf der einen Seite verständlich und klar. Auf der anderen Seite wird "unnötiges" erfasst. Warum habe ich einen Schufa Eintrag wenn ich den Stromanbieter wechsle? Sind Kunden der Stadtwerke mit besserer Bonität ausgestattet? Wie kann ich meinen Score Wert verbessern, und wie verhält sich dieser beim Umzug, er ändert sich dann, aber keiner sagt mir im Voraus in welche Richtung. Insgesamt eine undurchsichtige Vorgehensweise. Trotzdem ein muss für jeden der im entferntesten einen Kredit braucht.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #22

26.06.2020 14:51
Positive Bewertung geschrieben von: Petra

Seit 4 Jahren fordere ich jedes Jahr eine Selbstauskunft an.

Bisher habe ich diese immer per Einschreibebrief bestellt und eine Kopie meines Ausweises dazu gelegt.

Die erste Auskunft habe ich geholt, als mir ein Mobilfunkvertrag abgelehnt wurde, obwohl kein weiterer Kredit bestand.

Ich habe bisher immer die kostenlose Version bestellt nach der Datenschutzgrundverordnung, da mir rund 30 Euro zu viel sind, nur um meine eigenen Daten zu bekommen.

In der ersten Auskunft standen bereits gelöschte Kredite noch drin. Habe das dann mit Bestätigungsschreiben der Bank löschen lassen.

Die Auskunft war Teil-Verständlich. Wie sich ein Score Wert im Detail errechnet und wie ich diesen aktiv verbessern kann, steht nicht drin.

Ich empfehle jedem sich jährlich eine Auskunft zu holen. Beim letzten Auszug war ich erschrocken, das diese mir den Wechsel des Stromanbieters quasi als Kredit eingetragen haben. Sind Kunden der Technischen Werke (die mehr Geld für Strom ausgeben) vielleicht mit höherer Bonität ausgestattet?

Um falsche oder negative Einträge zu löschen unbedingt jährlich mal die kostenlose Auskuft anfragen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #21

18.06.2020 20:54
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Das Wissen um die eigene Bonität ist für mich enorm wichtig, da ich im Hinblick auf Kredite in meinem Leben möglichst flexibel sein möchte. Dass die Schufa hierbei eine enorm wichtige Rolle spielt, sollte eigentlich jedem erwachsenen Menschen durchaus bewusst sein, allerdings ist das Einholen einer Schufa-Auskunft mitunter sehr zeitaufwendig. Aus diesem Grund habe ich mit dem Angebot "Meine-Schufa" ein wenig näher auseinandergesetzt und dabei auch so manchen Meine-Schufa-Erfahrungsbericht im Vorfeld genauer studiert.

Dieses Portal bietet eine gute Hilfestellung im Hinblick auf die eigene Bonität. Zunächst ist es erforderlich, dass eine Registrierung durchlaufen wird. Diese Registrierung ist ein wenig aufwendig, was angesichts der sensiblen Daten durchaus nachvollziehbar ist.
Nach der erfolgreichen Registrierung habe ich knapp eine Woche später Post von der Schufa mit meinen Zugangsdaten erhalten. Hier ist zunächst zu unterscheiden zwischen dem SUPER-PIN und der eigenen Pin-Nummer, die bei der Registrierung erstellt wird.

Ich habe eine Schufa-Selbstauskunft eingeholt, da demnächst ein neues Mietverhältnis anstand.

Ich habe die kostenpflichtige einmalige Anmeldegebühr in Höhe von 29,95 Euro bequem per Banküberweisung gezahlt.

Ist dieser Schritt erfolgt stehen die gesamten eigenen Daten zur Verfügung. Die Interaktion mit der Schufa im Hinblick auf veraltete oder fehlerhafte Einträge ist problemlos möglich, was durchaus ein wichtiger Punkt in meinem Meine-Schufa Erfahrungsbericht ist. Ebenfalls enorm wichtig ist die sogenannte "Bonitäts-Ampel" mit dem Schufa-Score, welcher von den Banken oder Kreditinstituten abgefragt wird.

Die Kommunikation mit dem Schufa-Kundenservice ist zwar zuverlässig, jedoch empfinde ich sie manchmal als ein wenig "schleppend", da der Kundenservice nur mit einiger Verzögerung auf mein Anliegen reagiert. Trotzdem wurden im Nachhinein alle meine Fragen beantwortet.

Ich würde mich bestimmt wieder über "meineSchufa" wenden falls ich wieder einmal Auskunft benötige.

Für mich hatte es sich gelohnt, eine kostenpflichtige Auskunft mit erheblich vergrößertem Informationsumfang zu beantragen.
Für das nächste Mal forder ich mir aber zunächst mal die kostenfreie Auskunft an.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #20

18.06.2020 09:19
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Ich habe vor kurzem eine Eigentumswohnung zur Vermietung gekauft. Da ich wusste, dass ich bei den zukünftigen potentiellen Mietern neben den üblichen Unterlagen immer auch eine aktuelle Schufa-Auskunft verlangen werde, wollte ich zunächst selbst mal wissen, welche Informationen bei mir selbst hinterlegt sind. Deswegen habe ich für mich eine Schufa Auskunft angefordert.

Die Auskunft wurde auch MeineSchufa.de bestellt und die beantragten Informationen waren in kürzester Zeit bei mir im Briefkasten. Um präzise Informationen zu erhalten, habe ich mich für die kostenpflichtige Version entschieden. Diese Informationen waren allesamt korrekt und inhaltlich nachvollziehbar.

Damit wurde der Zweck meine Schufa-Amnfrage vollends erfüllt. Durch die Selbst-Auskunft kann ich zukünftig die Bewertungen von potentiellen Mietern besser einschätzen. Da ich mittlerweile weitere Wohnungen gekauft habe, würde ich auch innerhalb der nächsten Jahre gerne erneut eine Schufa-Auskunft anfordern, um zu sehen, wie sich z.B. der Bonitätswert bei mehreren Immobilienfinanzierungen verändert.

Einen Stern Abzug vergebe ich, weil ich diese Dienstleistung mit ca. 20 EUR zu teuer finde. In Anbetracht dessen, dass vermutlich lediglich aus einer Datenbank Werte auf ein Papier gedruckt und versendet werden, fand ich die Kosten zu hoch.

Dennoch empfehle ich jedem, sich einmal eine Schufa-Selbstauskunft ausstellen zu lassen, um die eigene Situation bezüglich laufender Kreidte und Finanzierungen stets im Auge zu behalten.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #19

17.06.2020 13:02
Positive Bewertung geschrieben von: Harald

Ich habe schon in den letzten 3 Jahren jährlich eine Auskuft angefordert.

Ich habe diese jetzt erstmals über das Portal bestellt, früher immer als Brief mit der Post.

Ich will halt sehen was dort über mich gespeichert ist, damit sich meine Bonität nicht verschlechtert.

Ich habe bisher immer die kostenlose Auskunft nach der Datenschutz-Verordung angefordert.

In der ersten Anforderung standen bereits erledigte Sachen drin. Ich habe dann die Unterlagen heraus gesucht, und es wurde dann gelöscht.

Ich habe die Auskunft an sich verstanden, auch wenn unklar geblieben ist wie man seinen Score Wert verbessern kann. Das wäre Verbesserungswürdig.

Ich werde jährlich weiterhin eine Auskunft einholen / anfordern.

Insgesamt sollte es für jeden ein muss sein, jährlich zumindest die kostenlose Version anzufordern. Sonst steht man irgendwann vielleicht Blöd da, wenn man einen Kredit oder Handyvertrag will und man wird abgeleht und wundert sich dann weshalb.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #18

16.06.2020 13:26
Neutrale Bewertung geschrieben von: Susanne

Ich hohle mir seit etwa 5 Jahren jedes Jahr eine Auskunft.

Ich bestelle immer die gratis Ausgabe nach der DSGVO, mit Ausweiskopie und als normale Briefsendung.

Die erste habe ich angefordert, als ein Kredit nicht bewilligt wurde wegen angeblich schlechter Schufa.

Ich wähle immer die kostenlose Version, da mir rund 30 Euro zu viel sind, nur um meine eigenen Daten zu erhalten.

Die Angaben waren zwar nicht gänzlich falsch, aber wenn abgelaufene Kredite und Verträge drin stehen, dann macht die Schufa-Auskunft ja auch nicht wirklich Sinn.

Die Auskunft war insgesamt verständlich, und hat mir bei weiteren Angelegenheiten geholfen.

Ich hohle mir jedes Jahr eine Auskunft um zu sehen welchen "Murks" die mal wieder verzapft haben.

Leider findet sich keine umsetzbare Anleitung um seinen Schufa-Score Wert zu verbessern, nur lapidare Anmerkungen, das z.B. der Wohnort eine Rolle spielt. Wenn ich jetzt 5 km weiter umziehe, wird der Wert dann besser oder schlechter? Keine Info hierzu, da gibt es viele Geheimnisse die wohl nur die Mitarbeiter dort selbst wissen, um selbst davon zu profitieren. Das sogar beim Stromanbieter-Wechsel ein Schufa-Eintrag erfolgt ist wohl doch echt krass.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #17

15.06.2020 17:54
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Aufgrund meiner Selbstständigkeit ist mir meine Schufa-Auskunft besonders wichtig. Es ist in meiner Branche immer von Vorteil, wenn man über eine gute Bonität verfügt.

Bevor ich mich auf dem Portal "MeineSchufa" registriert hatte, kannte ich die Schufa-Auskunft nur von einem Kredit bei meiner Sparkasse.

Ich habe mich vor knapp 6 Monaten dann aber auf dem Portal registriert. Die Registrierung ist ein wenig aufwendiger gewesen, da wirklich sehr viele Daten abgefragt wurden.

Die Anmeldegebühr von 29,95 Euro konnte ich bequem per Banküberweisung bezahlen. Als Selbstständiger kann ich die Kosten von der Steuer absetzen.

Als ich die Zugangsdaten bekam, war ich schon sehr neugierig, was mich erwartet. Ich war wirklich sehr überrascht, was die Schufa Holding AG so alles über mich gespeichert hatte.

Veraltete Daten und Einträge habe ich daraufhin so gut wie möglich umgehend entfernen lassen. Eine Kreditkarte und ein Girokonto, das ich nicht mehr benutzte, habe ich auch aufgelöst.

Ich wusste schon gar nicht mehr, dass ich das Girokonto überhaupt noch hatte. Mit dem Portal "MeineSchufa" bin ich wirklich sehr zufrieden.

Alle Daten sind sehr übersichtlich angeordnet und Veränderungen werden zeitnah aufgeführt oder auch auf Anfrage gelöscht. Die Reaktionszeit bei benötigten Dokumenten finde ich allerdings etwas träge.

Eine Wartezeit von bis zu 2 Wochen ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß. Trotzdem bewerte ich das Portal absolut positiv.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #16

15.06.2020 15:41
Neutrale Bewertung geschrieben von: Bernd

Ich habe in den letzten 4 Jahren immer pro Jahr eine Schufa-Auskunft angefordert.

Ich habe diese über die Webseite bestellt, und dann postalisch mit Ausweiskopie versendet.

Ich habe die Auskunft zum ersten mal gebraucht, da eine Kreditentscheidung anstand.

Ich habe mich für die kostenlose form entschieden, die erst nach einigen Wochen ankam.

Ganz falsch waren die Informationen nicht. Es hat mich aber überrascht, das zum einen längst erledigte Kredite drin standen. Dann standen auch erledigte Mobilfunkanträge noch drin. Da ich einer Erbengemeinschaft angehöre und zur Auszahlung (3 Brüder) auch ein reines Guthabenkonto bei der Sparkasse eröffnet wurde, das dieses auch drin steht. Ebenso habe ich den Strom und Gas Anbieter zu preiswerterem Anbieter gewechselt. Auch das steht in der Schufa. Jetzt werde ich wohl bei meiner Bank negativer bewertet, nur weil ich Geld bei Strom und Gas spare.

Die Auskunft war verständlich, und hat mir geholfen die Bank zu verstehen.

Ich werde vermutlich dieses Jahr wieder eine Auskunft anfordern.

Wer regelmäßig prüft was dort steht, kann negative und erloschene Einträge schneller löschen lassen,
dann gibt es später weniger Probleme.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #15

13.06.2020 19:43
Neutrale Bewertung geschrieben von: Anonym

Das erste Mal kam ich in Kontakt mit der Schufa, als mir meine Hausbank einen Kredit abgelehnt hat. Ich war völlig perplex und wollte wissen ob meine Schufa tatsächlich negativ ist. Also forderte ich eine kostenlose Selbstauskunft an. Dabei ging ich auf die Seite MeineSchufa und wollte meine Selbstauskunft anfordern.

Dabei kam mir etwas seltsam vor. Es ist nämlich so, wenn ich eine kostenlose Auskunft möchte, muss eine Datenkopie nach 15 DS-GVO beantragt werden. Denn ganz schnell hat man sich für eine kostenpflichtige Schufa-Auskunft entschieden. Dabei bekommt man Zertifikat, dass doch 30 Euro kostet. Auch hat man schnell ein Abo abgeschlossen, das ebenfalls kostenpflichtig ist.

Man erhält zwar damit tagesaktuelle Daten seiner Schufa, aber das kostet im Monat immerhin 6,95 Euro. Dennoch ist die Übersicht, die man erhält, gut angeordnet. Der sogenannte Scorewert zeigt sich dabei in einer Tabelle und wird von der Schufa als Basisscore hochgerechnet.

Damit ich zukünftig stets meine Schufa ansehen kann, habe ich einen Account eröffnet. Sofort nach Zahlung der Gebühren wurde der Zugang freigeschaltet. Bei einem Blick in die Auskunftei war ich sehr verwundert, welche Daten gespeichert sind.

Es fanden sich aber auch Einträge die schon lange erledigt sind. Das wollte ich verbessern und beschaffte mit sämtliche Zahlungsbescheinigungen die als erledigt deklariert waren. Diese Dokumente schickte ich an die Schufa und bat um Löschung.

Nachdem das geschehen war, bekam ich auch einen Kredit und zwar problemlos. Kreditnehmer sollten deshalb noch vor Beantragung eines Kredites zuerst eine Schufa-Auskunft einzuholen.

Die Einträge standen zurecht in der Schufa, sie waren lediglich nach Erledigung nicht gelöscht worden.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #14

11.06.2020 17:41
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Für viele Verbraucher ist die Schufa das reinste Schreckgespenst. Dabei wird man erst aufmerksam auf sie, wenn beispielsweise ein Kredit abgelehnt wurde. Mir ist es so ergangen. Dabei war mir der negative Eintrag vollkommen entfallen, eben bis mich ein Kreditgeber darauf aufmerksam gemacht hat.

Nach diesem Fiasko, forderte ich zuerst einmal eine kostenlose Selbstauskunft bei MeineSchufa an. Ich wollte damit kontrollieren, ob der Eintrag noch die Berechtigung hat. Als ich die Selbstauskunft erhielt, sah ich, dass der negative Eintrag vermerkt war.

Damit ich in Zukunft besser über die Einträge in meiner Schufa Bescheid weiß, habe ich einen Account erstellt. Nachdem ich die Gebühr überwiesen hatte, bekam ich den Log-In für den Online-Zugang und zwar per E-Mail.

Als ich dann einen Blick in meinen Account geworfen habe, war ich sehr erstaunt, welche Daten von mir in der Schufa stehen. So fand ich neben meinen persönlichen Daten auch Einträge über Kreditanfragen, Girokonto mitsamt dem Dispo. Aber auch erledigte Forderungen waren zu sehen.

Da waren Zahlungen dabei die schon längst erledigt sind. Daraufhin besorgte ich mir alle Zahlungsbescheinigungen die einen Erledigungsvermerk hatten, und schickte diese Unterlagen an die Schufa, mit der Bitte die Einträge zu löschen.

Nachdem das geschehen war, klappte das auch mit einem Kredit zu besten Konditionen.

Bevor jemand einen Kreditantrag oder eine Kreditanfrage stellt, der sollte sich zuerst die kostenlose Schufa-Auskunft besorgen. Was mich etwas irritiert hat ist, dass die kostenlose Selbstauskunft oft einige Wochen später erst an den Kunden geschickt wird. Die Auskunft die mit Gebühren einhergeht, bekommt man schon nach einige Tagen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #13

11.06.2020 05:29
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Die Schufa wurde für mich erst zum Thema, als ich keinen Kredit bekam, den ich aber dringend benötigte. Angeblich soll ich eine schlechte Schufa haben, so der O-Ton des Mitarbeiters. Dabei kann ich mich partout nicht erinnern, woher so ein Eintrag kommen sollte.

Also hatte ich mich entschlossen selbst eine Selbstauskunft bei der Schufa anzufordern und zu prüfen ob der Eintrag noch seine Berechtigung hat. Ich ging auf die Seite von MeineSchufa und war überrascht, dass es einmal im Jahr eine kostenlose Auskunft gibt. Allerdings musste ich eine Zeitlang suchen, wo sich das Formular versteckt hatte. Das Formular musste ausgedruckt und manuell ausgefüllt werden. Eine Kopie meines Personalausweises musste beigefügt werden. Es dauerte sage und schreibe 8 Wochen bis ich die kostenlose Selbstauskunft erhielt.

Das machte mich neugierig und ich probierte die kostenpflichtige Selbstauskunft. Die Kosten dafür betrugen 30 Euro. Die Auskunft konnte online und bequem angefordert werden. Die Prüfung meiner Identität wurde mit der Eingabe meiner Daten aus meinem Personalausweis durchgeführt. Ich benötigte keinen elektronischen Personalausweis.

Was soll ich sagen, die bezahlte Auskunft lag viel schneller in meinem Briefkasten. Freitags angefordert und dienstags war sie da. Es lag ein Zertifikat bei, dass mit positiven Einträgen versehen war. Auch lagen mehrere Belege bei, wo mein individueller Score mitgeteilt wurde.

Generell kann man dazu sagen, wer lediglich seine Kreditwürdigkeit erfahren möchte, der sollte sich für die kostenlose Variante entscheiden. Wird die Selbstauskunft aber für eine Wohnungssuche benötigt, sollte man sich für die kostenpflichtige Auskunft entscheiden. Denn nur da liegt das Zertifikat bei, dass dem Vermieter vorgelegt wird.

Übrigens stand der Eintrag zurecht in der Schufa. Ich hatte mehrere Male eine Versandhausrechnung nicht bezahlt.

Eigentlich ist der Service der Schufa gut.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #12

10.06.2020 19:48
Negative Bewertung geschrieben von: Anonym

Die Schufa hat ja so einen geheimnisvollen und kritischen Ruf. Viele denken, dass das eine Behörde ist, was aber nicht stimmt. Es ist einfach nur eine private Auskunftsstelle. Ich fordere regelmäßig einmal im Jahr die kostenlose SCHUFA Selbstauskunft an, die eigentlich Datenkopie nach der EU-Datenschutzgrundverordnung heißt. Hier kann ich genau sehen, wer Einblick in meine Daten haben wollte. Es ist manchmal erschreckend zu sehen, dass jeder Online-Kauf oder auch nur eine Anfrage im Internet sofort eine Anfrage auslöst.

Es gibt auch eine kostenpflichtige Version für fast 30 Euro. Die ist aber nutzlos und mit viel weniger Daten als die kostenlose gesetzliche Auskunft. Die fordere ich problemlos und kostenlos online auf der SCHUFA Webseite an. Den Ausdruck habe ich dann per Post erhalten. Die Daten stimmten wohl, man könnte sie korrigieren lassen, was mir aber nicht so wichtig ist, weil ich nichts auf Kredit kaufe und auch keine Wohnung mieten will. Neben privaten Daten wie Banken oder Kreditkarten stehen auch Einträge aus öffentlichen Verzeichnissen in der SCHUFA Auskunft.

Wenn man zum Beispiel beim Gerichtsvollzieher die Vermögensauskunft abgibt (was früher Offenbarungseid oder eidesstattliche Versicherung hieß und besagt, dass nichts bei einem "zu holen ist´´), dann steht das auch in der Schufa. MeineSchufa als Webseite nutze ich nur, um einmal im Jahr die kostenfreie Auskunft anzufordern. Dafür gibt es ein praktisches Online-Formular. Natürlich wollen die einem die teure Auskunft für 30 Euro verkaufen, da darf man aber nicht darauf hereinfallen. Das wäre reine Geldverschwendung.

Aber davon lebt die Schufa als privates Unternehmen natürlich auch. Ich gebe der SCHUFA nur 1 Stern. Ich halte es für völlig rechtswidrig, dass die SCHUFA den Datenschützern keinen Einblick in die Berechnung der Scoring Werte gibt. Außerdem ist Scoring nach Stadtteilen genau so diskriminierend wie die Kreditvergabe nach ethnisch verfassten Wohngebieten in den USA Kreditvorgaben der 60er Jahre.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #11

10.06.2020 16:47
Positive Bewertung geschrieben von: Johannes Resta

Angefordert habe ich die kostenlose Selbstauskunft und ein Jahr habe ich das kostenpflichtige Angebot für Privatkunden genutzt -beides direkt über meineschufa.de. Die Pro-Version habe ich während meiner Zeit als Versicherungsangestellter genutzt; die Gratis-Variante danach.

Die hinterlegten Informationen haben gestimmt, sodass ich nichts korrigieren lassen musste (was auch der Zweck der Übung war: kontrollieren). Sowohl die gratis- als auch kostenpflichtige Variante waren sehr übersichtlich zu lesen. Insbesondere die kostenpflichtige Variante zeigt, WER wann die Schufa nachgefragt hat. Die kostenfreie Variante hatte "nur" ein Scoring, dass erstmal einfach nur ein paar Zahlen sind. Da muss man dann ggf. im Netz nachlesen, was welche Werte ungefähr bedeuten. Es liegt zwar eine Erläuterung bei (z.B. 95% = 95% Wahrscheinlichkeit, dass der Gläubiger sein Geld von einem wieder sieht), aber Praxisbeispiele (was das KONKRET bedeutet) fehlen.

Einmal jährlich bestelle ich mir nun turnusmäßig die kostenfreie Auskunft direkt über die Internetseite. Man muss zwar ein wenig klicken, weil die Schufa natürlich die (zugegeben deutlich detailliertere) umfangreichere Pro-Variante verkaufen möchte, aber für meine Zwecke (Fehler kontrollieren) reicht das.

Insgesamt ist das eine Arbeit von jährlich keinen zehn Minuten die Auskunft einzuholen und ein paar Tage später den Brief zu öffnen und kurz zu kontrollieren. Funktioniert einwandfrei. Die Pro-Variante ist sehr umfangreich, aber eher was für sehr stark sicherheitsbewusste oder exponierte Berufe (Banker, Versicherungsleute), weil da jede Änderung im Zweifel sonst zu Jobproblemen führen kann. Großer Vorteil: Man kann seine Daten in Echtzeit online nachsehen.

Fazit: 4 Sterne. Ein Stern Abzug, weil die Gratisvariante unnötig stark auf der Webseite versteckt wird. Das wäre nicht nötig, denn die Pro-Version ist durchaus günstig. Beide Varianten erfüllen jedoch ihren Zweck.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #10

09.06.2020 20:27
Positive Bewertung geschrieben von: Mark

Ich habe mir erst Ende Mai 2020 eine aktuelle Schufa-Auskunft zukommen lassen. Allerdings ist es in diesem Zusammenhang wichtig zu wissen, dass es sich offiziell nicht um eine Auskunft, sondern um eine sogenannte Datenkopie nach Art. 15 EU-DSGVO handelt. Dies ist kostenlos über meineschufa.de erhältlich. Wichtig ist, dass der Kunde die Vorder- und Rückseite seines Personalausweises/Reisepasses hochladen kann, sodass einer Prüfung der Person nichts im Weg steht.

Da ich mich derzeit mit dem Kauf einer Immobilie befasse, hielt ich es für eine gute Idee, mir meine aktuelle Schufa-Auskunft kostenfrei zusenden zu lassen. Persönlich sehe ich für die kostenpflichtige Version keinen Bedarf.

Der von der Schufa erhaltene Auszug ist zwar umfangreich, aber keineswegs unverständlich. Alle dort hinterlegten Informationen zu meiner Person sind korrekt und meinerseits ebenso nachvollziehbar. Auf Basis der Durchsicht der erhaltenen Unterlagen kann ich nun mir Gewissheit sagen, dass ich ein "sehr geringes Risiko" für potentielle Darlehensgeber darstelle und meine Score sich bei einem Prozentwert in Höhe von 98,05 von 100 bewegt. Gerade vor dem Kauf einer Wohnung gibt mir dieser Wert sehr viel Sicherheit für die nächste Zukunft.

Telefonisch war bei der Schufa leider niemand zu erreichen, weshalb ich selbst im Internet recherchieren musste, dass ich eine Datenkopie anfordern kann. Die Schufa selbst ist diesbezüglich sehr intransparent auf ihrer Internetseite. Darüber hinaus dürften die Bilder des hochzuladenden Ausweisdokuments nicht zu groß sein, damit sie von dem dahinterliegenden System akzeptiert werden. Die Formatierung der Bilder nimmt ebenfalls einige Zeit in Anspruch.

Letztendlich würde ich meiner Schufa-Auskunft erneut auf diesem Weg anfordern. Allerdings ist der Service rundum verbesserungswürdig.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #9

09.06.2020 11:53
Positive Bewertung geschrieben von: Melchior B.

Ich habe schon mehrfach meine Schufa-Auskunft angefordert, da ich schon mehrmals umgezogen bin und diese beim neuen Vermieter immer einreichen musste. Ganz unkompliziert wurde die Schufa immer auf der Homepage meineSchufa.de bestellt. Da die kostenlose Variante immer ausgereicht hat, habe ich bis jetzt auch nur diese angefordert. Bisher gab es nichts Großes zu bemängeln. Die Informationen waren stets korrekt. Eine kleine Sache, dass ich aber nie verstanden habe, war die Ermittlung des SCHUFA-Scores. Mein Scorewert war immer um die 97% bzw. 98%. Mir war nie klar, warum der Wert sich in all den Jahren immer wieder änderte, obwohl ich keine Schulden hatte oder ähnliches.

Was ich auch nie verstanden habe, war, warum ich deswegen keine 100% erhalten habe. Daraufhin habe ich mich im Internet erkundigt und gelesen, dass auch Faktoren wie Wohngegend, Alter usw. den Wert beeinflussen. Deswegen habe ich mir auch nicht mehr weiter Gedanken darüber gemacht, wie der Scorewert genauer berechnet wurde, da 97% bzw. 98% schon ein sehr guter Wert sein soll. Die Informationen in den Unterlagen, die mir geschickt wurden, waren, wie ich finde, etwas unübersichtlich dargestellt. Auch hier habe ich mir aber nicht die große Mühe gemacht, alles zu verstehen.

Die Schufa persönlich habe ich nie kontaktiert. Ich würde mir die Schufa-Auskunft aber immer wieder einholen, wenn dies wieder notwendig ist.

Ein weiterer Punkt noch: Bei der ersten Anforderung des Schufas damals, war mir nicht klar, dass es auch eine kostenlose Version gibt. Die kostenpflichtigen Versionen werden auf der Homepage zu sehr in den Vordergrund gestellt, so dass man meinen könnte, dass es gar keine kostenlose Alternative überhaupt gibt.

Trotzdem bin ich im Allgemeinen zufrieden, da man seine Schufa-Auskunft bequem von zu Hause aus kostenlos anfordern kann, ohne die Schufa direkt kontaktieren zu müssen.

Positiv ist für mich auch, dass alles bisher reibungslos abgelaufen ist. Ich habe meine Schufa-Auskunft in all den Jahren immer sehr schnell zugeschickt bekommen. Deswegen bekommt die Schufa von mir auch 4 Sterne.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #8

07.06.2020 10:49
Positive Bewertung geschrieben von: Hera

Ich habe vor einiger Zeit über meinschufa.de eine kostenlose SCHUFA-Bonitätsauskunft eingeholt. Ich habe diese wegen Umzugsabsichten für den neuen Vermieter benötigt. Der Link zur kostenlosen Bonitätsauskunft war etwas schwer zu finden, weil diese nicht als solche auf der Seite bezeichnet wird, sondern als "Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)". Der Vermieter versicherte mir, dass ihm diese Variante vollkommen ausreicht.

Die Bestellung des Zertifikats gestaltet sich recht einfach. Ich musste die üblichen persönlichen Daten auf einer sicheren Seite eintragen. Auch eine Kopie vom Personalausweis oder vom Reisepass muss hochgeladen werden, diese sollte man also am besten schon vorab gemacht und abgespeichert haben.

Die Zusendung der SCHUFA-Bonitätsauskunft hat knapp 14 Tage gedauert. Das ist eine lange Zeit, wenn man bedenkt, dass der neue Vermieter diese möglicherweise sofort haben möchte. Hier muss man gut planen und kann sich nicht darauf verlassen, dass der Vermieter selbst die SCHUFA-Bonitätsauskunft einholt, so wie es manchmal mit Zustimmung des neuen Mieters gemacht wird. Aufgrund der langen Zeit bis zur Zusendung vergebe ich nur 4 Sterne.

Insgesamt bin ich zufrieden. Das Zertifikat war für mich verständlich abgefasst, enthielt korrekte Angaben und war damit nutzbar. Auch der Vermieter hat es akzeptiert. Somit kann ich die kostenlose SCHUFA-Bonitätsauskunft mit gutem Gewissen weiterempfehlen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #7

06.06.2020 08:39
Neutrale Bewertung geschrieben von: Anonym

Ich hatte von einigen Jahren meineSchufa kompakt von der Schufa Holding AG online gewählt. Ich würde diesem Produkt mindestens 3 von 5 Sternen vergeben.

Vor einigen Jahren wollte ich einen Kredit bei meiner Sparkasse aufnehmen und war verwundert, als ich eine Absage bekam. Der Grund lag wohl in der Schufa-Auskunft, der aber nicht weiter erläutert wurde.

Da ich sowieso wissen wollte, was in meiner Schufa-Auskunft los ist, habe ich die Webseite der Schufa Holding aufgesucht und mir einen Account erstellt. Dies war relativ einfach.

Nachdem die Gebühr überwiesen war, habe ich den Log-in für den Online-Zugang per E-Mail zugestellt bekommen. Ich konnte mich auch sofort einloggen.

Als ich meinen Account geöffnet hatte, war ich doch sehr erstaunt, was die Schufa Holding AG so alles über mich wusste. Neben den persönlichen Daten waren alle Geldgeschäfte der letzten Jahre vermerkt.

In der Auskunft standen außerdem alle Kreditanfragen, mein Girokonto inklusive Dispo und auch alle erledigten Forderungen der einzelnen Gläubiger.

Viele Zahlungen waren längst erledigt aber nicht aus der Schufa-Auskunft heraus gelöscht worden. Ich habe mir daraufhin die einzelnen Zahlungsbescheinigungen mit Erledigungsvermerk zusenden lassen.

Als ich alle Dokumente hatte, habe ich alles per Post an die Schufa gesendet. Die Eintragungen wurden innerhalb von 14 Tagen aus meiner Auskunft gelöscht.

Nach der Löschung habe ich auch meinen Kredit bei meiner Bank erhalten. Der Zugang auf der Webseite meineSchufa war für ein Jahr gültig.

Fazit: Wenn man wirklich wissen möchte, ist der Einblick wirklich sehr hilfreich. Ich finde es allerdings fraglich, warum man für seine eigenen Daten Geld bezahlen muss.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #6

06.06.2020 08:38
Positive Bewertung geschrieben von: Polanski

Als ich nach dem Studium den ersten richtigen Job angetreten hatte, war der Umzug nur noch eine Frage der Zeit. Immer mehr Vermieter interessieren sich heutzutage aber für die finanzielle Situation der potenziellen Mieter, und so waren für mich neben einigen Gehaltsbescheinigungen auch eine Selbstauskunft der Schufa für mich Pflicht.

Prinzipiell ist die Schufa zwar vom Gesetzgeber dazu verpflichtet, einmal jährlich eine kostenlose Auskunft zu erteilen, doch die Bearbeitungszeiten können sich auf einige Wochen erstrecken - so viel Zeit wollte ich nicht verstreichen lassen. Aus diesem Grund habe ich mich für eine kostenpflichtige Version auf meineschufa.de entschieden, die nach Zahlungseingang recht unmittelbar versendet wird.

Die Auskunft als solches ist relativ umfangreich aber verständlich. Gelistet sind laufende Verträge, Kredite und Bankkonten, wobei sowohl die Personenangaben als auch die gespeicherten Summen korrekt waren.

Darüber hinaus wird der Schufa-Score als Prozentwert für die Wahrscheinlichkeit einer regelmäßigen Zahlung genannt, wobei eine Berechnungsgrundlage oder gar Formel nicht zur Verfügung gestellt wird. Für mich sind die Angaben aber trotzdem interessant, weil es die erste Schufa-Auskunft war, die ich angefordert hatte. Zur Vorlage für den Vermieter gibt es ein weiteres Exemplar, welches lediglich das Fehlen negativer Einträge bestätigt. Für den Vermieter war diese Informationen aber ausreichend, mit der Traumwohnung hat es auf Anhieb geklappt.

Insgesamt bin ich mit der kostenpflichtigen Schufa-Auskunft von meineschufa.de zufrieden, zumal die Erstellung wirklich umgehend erfolgte und alle notwendigen Informationen vorhanden sind.

Negativ finde ich, dass die Auskunftei das Geschäft der kostenpflichtigen Auskünfte dadurch ankurbelt, dass die kostenlose Variante eine höhere Bearbeitungszeit in Anspruch nimmt - obwohl sich diese Auskunft ebenso automatisiert erstellen lässt.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #5

04.06.2020 08:32
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Vor einigen Monaten habe ich die Schufa über die Meine-Schufa-Website um Informationen gebeten. Zusätzlich zu den bezahlten Angeboten, die monatlich als Abonnement oder einmalig gebucht werden können, gibt es ein kostenloses Angebot, um die eigene Schufa-Bewertung als Kopie der Auskunft gemäß Artikel 15 der DSGVO (Datenschutzgesetz) zu erhalten. Leider ist dieses Angebot auf der Website nicht leicht zu finden. Dies ist seitens des Anbieters sinnvoll, da sie bezahlte Informationen im Abonnement oder als einmalige Auskunft verkaufen möchten.

Jeder, der durch die Website klickt, gelangt in einen Bereich, in dem er auch kostenlose Informationen auswählen kann. Die Vorteile eines kostenpflichtigen Produkts werden auf der MeineSchufa-Seite detailliert beschrieben.

Kostenlose Informationen enthalten nur eine Kopie der gespeicherten Daten. Diese Kopie der Daten wird nur auf Papier zur Verfügung gestellt und kann nicht online angefordert werden.

Es ist notwendig, eine Kopie des Personalausweises auf Papier anzufertigen und auf die Seite der Schufa hochzuladen. Dann dauert es einige Wochen, und ich habe die bei der Schufa gespeicherten Daten über mich in Form eines Briefes erhalten.

Im Gegensatz zu kostenpflichtigen Informationen sind bei der kostenlosen Auskunft Informationen und Funktionen wie individuelle Informationen über Speicherdauer, über den mobilen Zugriff, den aktuellen Status, Benachrichtigungen über ausgewählte Änderungen und die telefonischen Beratung nicht verfügbar. Zunächst verfügte ich jedoch über grundlegende Informationen zu meinem Profil - also das Wichtigste.

Zunächst verfügte ich jedoch über grundlegende Informationen zu meinem Profil - also das Wichtigste.

Nach Erhalt der Dokumente konnte ich mich entscheiden, ob ich bezahlte Informationen mit einer wesentlich größeren Menge an Informationen anfordern möchte.

Zuerst sollte man die kostenlosen Informationen anfragen, da dadurch klar wird, ob alles in Ordnung ist.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #4

04.06.2020 08:30
Positive Bewertung geschrieben von: Herr Breitling

Nachdem ich zuvor schon mehrmals die kostenlose Auskunft zur Prüfung meiner Kreditwürdigkeit angefordert hatte, entschied ich mich im Rahmen meiner Wohnungssuche, es nun auch einmal mit der kostenpflichtigen Auskunft zu versuchen. Hier möchte ich meine Eindrücke über die beiden Services schildern.

Das Formular für die kostenlose Auskunft ist auf der Seite von MeineSchufa doch recht gut versteckt. Da musste mir Google helfen. Nachdem ich es endlich gefunden hatte, musste ich es ausdrucken und manuell ausfüllen. Auch eine Kopie meines Personalausweises musste ich dem Brief an die Schufa in gedruckter Ausführung beilegen. Nach einer Wartezeit von ungefähr 8 Wochen hielt ich dann aber ein übersichtlich gestaltetes Dokument in den Händen.

Meine Daten waren alle korrekt. Neben dem allgemeinen Score wurden auch die Branchenscores aufgelistet. Die Angabe erfolgt in Prozent und ist durch die Legende leicht verständlich. Allerdings entzog sich die Schufa einer genauen Erklärung, was die Großbuchstaben neben meinen Werten bedeuten sollten. Auch hier musste Google helfen. Ganz anders gestaltete es sich bei der kostenpflichtigen Auskunft für knapp 30EUR. Diese konnte ich ganz bequem online anfordern. Die Prüfung meiner Identität erfolgte über die Eingabe meiner Personalausweisdaten. Ein elektronischer Personalausweis war dafür nicht vonnöten.

Die bezahlte Auskunft war zudem deutlich schneller da. Am Freitag hatte ich sie bestellt, am Dienstag darauf lag sie in meinem Briefkasten. Neben einem Zertifikat, welches mir ausschließlich positive Vermerke bestätigte, erhielt ich mehrere bunte Zettel mit meinen individuellen Scores und deren Bedeutung.

Mein Fazit: Wenn man nur mal wissen möchte, wie es mit der eigenen Kreditwürdigkeit aussieht, reicht die kostenlose Auskunft. Für die Suche nach einer neuen Bleibe im hart umkämpften Wohnungsmarkt sollte besser das kostenpflichtige Pendant bestellt werden, da man nur hier das Zertifikat zur Vorlage beim Vermieter erhält. Dieses beinhaltet nur die relevanten Daten und wirkt bedeutend professioneller.

Bei Wohnungsbesichtigungen machte der Verweis, dass ich die Auskunft meiner Bewerbung selbstständig beilegen werde, immer einen guten Eindruck. Ein Muss war das allerdings nie. Größere Wohnungsgesellschaften verzichteten zudem komplett darauf und holten sich die Auskunft lieber selbst ein. Daher war die Ausgabe für mich nur bedingt sinnvoll.

Großen Nachholbedarf sehe ich vor allem beim Bestellprozess der kostenlosen Auskunft. Da die Schufa die Mittel für die Anforderung über das Internet ja schon besitzt, werte ich das ewige Herumsuchen nach dem Formular und die erschwerte Bestellung als Trick, damit sich der ein oder andere vielleicht doch vollkommen entnervt für die kostenpflichtige Version entscheidet.

Der Service an sich ist jedoch vollkommen okay. Man bekommt, was man erwartet. Daher vergebe ich insgesamt 4 von 5 Sternen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #3

03.06.2020 21:50
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Ja, ich habe vor einigen Jahren eine Schufa Auskunft benötigt und diese angefordert. Das war bis dato mein erstes und einziges Mal dass ich eine Schufa Auskunft benötigte.

Ich habe diese über Schufa.de angefordert, da mir die Webseite und auch der Kontakt mit den Mitarbeitern sehr seriös erschien. Die Anforderung der Auskunft erfolgte in meinem Fall Online.

Damals benötigte ich die Auskunft für den Vermieter einer Eigentumswohnung. Dieser wollte eine Schufa Auskunft von mir, da er aufgrund schlechter Erfahrungen auf Nummer sicher gehen wollte.

Ich entschied mich für die kostenpflichtige Variante, wenn ich mich richtig erinnere, waren dies Kosten um die 30 Euro für die kostenpflichtige Auskunft.

In meiner Schufa Auskunft standen nur die wichtigsten Informationen, ich konnte keine falschen Informationen in der Auskunft feststellen. Meine Bonität schien dem Vermieter sehr wichtig zu sein, wahrscheinlich auch die Information zu meinen früheren Wohnadressen.

Die Auskunft war sehr detailliert und in meinen Augen verständlich aufgegliedert. Deshalb hatte ich keine Probleme diese zu verstehen, auch der Vermieter nicht.

In meiner Situation hat mir die Schufa Auskunft sehr gut weitergeholfen. Ich finde den Preis für die kostenpflichtige Auskunft angemessen. Auch die Bearbeitungsdauer bis zur Zustellung war sehr akzeptabel.

Aus diesem Grund würde ich jederzeit wieder (zumindest bei Schufa.de), eine Auskunft einholen. Aufgrund meiner Erfahrung würde ich wieder die kostenpflichtige Variante wählen.

In meinem Fall hinterließ Schufa.de ein sehr positives Gefühl. Zu kostenlosen Angeboten und anderen Auskunftsstellen kann ich persönlich nichts sagen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #2

03.06.2020 21:48
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Meine erste Schufa Auskunft habe ich über meineschufa.de eingeholt. Benötigte diese für einen potenziellen Vermieter. Da viele Vermieter ohnehin eine Bonitätsauskunft fordern, habe ich mir diese vorher besorgt, zur Zufriedenheit des Vermieters.

Da ich keinen Account bei meineschufa.de habe, musste ich ein höheres Entgelt entrichten als mit einer Mitgliedschaft. Grundsätzlich habe ich über das System mit der Datenspeicherung bezüglich der Bonität eine eigene Meinung. Wäre die Bonitätsauskunft nicht von Vorteil gegenüber dem Vermieter gewesen, hätte ich nie eine Auskunft eingeholt.

Es gibt eine kostenpflichtige Version, die sich rein auf die Bonität bezieht. Ohne Account ist diese über ein Formular per Post zu beantragen. Das Formular muss vollständig ausgefüllt sein. Des Weiteren benötigt die Schufa eine Einzugsermächtigung für die einmalige Gebühr. Insgesamt musste ich vier Wochen auf den Eingang der Auskunft warten, was ich zu lange finde.

Nach der ersten Einsicht konnte ich keine falschen Informationen finden. Es ist nichts relevantes gespeichert, was mir ein Mietvertrag verwehren würde.

Positiv finde ich an der Schufa Auskunft, dass alles im Detail erklärt wird. Die Hologramme sollen zudem vor dem Missbrauch schützen, also vor gefälschten Duplikaten.

Es macht einen sehr seriösen Eindruck und die Auskunft kann mehrmals verwendet werden. Dem Vermieter reichte zum Glück alleine die Einsicht, sodass diese in meinem Besitz ist.

Wer sich als Mieter für eine Wohnung oder ein Haus bewirbt, sollte die Auskunft vorab bestellen.

Das erleichtert dem Vermieter sehr viel und hinterlässt einen ordentlichen Eindruck. Tatsächlich steigen die Chancen. Kann allen die Schufa Bonitätsauskunft empfehlen.


Produkt: Bonität

MeineSchufa Erfahrung #1

03.06.2020 21:46
Positive Bewertung geschrieben von: Anonym

Nachdem ich das letzte Mal vor fast 10 Jahren eine Auskunft bei der Schufa eingeholt habe, war es vor ein paar Monaten gefühlt an der Zeit, mich über den aktuellen Stand zu informieren. Inzwischen ist es relativ einfach geworden, diese Auskunft online zu beantragen, die allerdings weiterhin per Post geliefert wird.

Achtung, wenn man nur eine solche Auskunft über den aktuellen Stand möchte, muss man auf der Seite meineschufa.de etwas aufpassen.

Denn nur, wenn ich die Datenkopie nach Art. 15 DS-GVO beantrage, bekomme ich die kostenlose Auskunft. Schnell hat man eine Schufa mit Zertifikat für immerhin fast 30 EUR bestellt oder gar die mehrstufige Dienstleistung kompakt, plus oder premium.

Da hat man schnell ein Abo abgeschlossen, das zwar regelmäßigen tagesaktuellen Zugang gewährt. Das kostet allerdings auch bis zu 6,95 EUR im Monat. Nichts, was man als Otto Normalverbraucher wirklich braucht.

Denn die recht zügig gelieferte Übersicht über gemeldete Daten ist übersichtlich zu lesen. Der sich daraus ergebende sogenannte Scorewert ist für einzelne Aktionen (Kredite, Karten Konten) ist tabellarisch aufgeführt und wird zu einem durchschnittlichen Basisscore aufgerechnet.

Dementsprechend wird dann bei der Aufnahme von Krediten gegenüber der Bank oder den sonstigen Gläubigern oder z. B. potentiellen Vermietern dieser Wert weitergegeben.

Warum allerdings trotz solider Finanzen und Schuldenfreiheit nur wegen der Beantragung einer Kreditkarte ein Wert unter 100 % herauskommt, hat sich mir nicht erschlossen.

Es ist jedenfalls beruhigend für mich, über die gespeicherten Daten Bescheid zu wissen. Sie entsprechen dem Grunde nach den Tatsachen. Daher werde ich diese Datenauskunft in gewissen Abständen wieder einholen.


Produkt: Bonität

zum Anbieter www.meineschufa.de
zum Anbieter www.meineschufa.de

Häufige Fragen

Wie bekomme ich eine kostenlose Schufa Auskunft?

Wählen Sie die "Datenkopie nach Art 15 DS-GVO) aus. Über folgenden Link gelangen Sie direkt auf die Seite https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3

Wie lange dauert es, bis ich meine Schufa Auskunft bekomme?

Egal welche Variante Sie wählen, sie müssen mit mindestens 1 Woche Bearbeitungszeit rechnen. Die kostenlose Auskunft dauert unserer Erfahrung nach eher 3 Wochen. Sollten Sie noch eine eine Auskunft benötigen, gehen Sie am besten ein einer der Postfilialen oder Banken, die Sie in diesem Verzeichnis finden: https://www.meineschufa.de/index.php?site=14_3

Wie viel kostet eine normal Schufa Auskunft?

einmalig 29,95 Euro.