Home Allgemein Erfolgreiche Blogger: Lifestyle-Bloggerin Claudia von Beauty Butterflies
0

Erfolgreiche Blogger: Lifestyle-Bloggerin Claudia von Beauty Butterflies

Erfolgreiche Blogger: Lifestyle-Bloggerin Claudia von Beauty Butterflies
0

Welches war der entscheidende Moment für dich mit dem Bloggen anzufangen? Warum Lifestyle?

Einen speziell entscheidenden Moment gab es gar nicht. Ich war schon immer technikaffin und ein Computerfan, liebte es zu fotografieren und wollte mich über meine Leidenschaft zu Makeup austauschen. So entstand eher aus Langeweile heraus mein Blog Beauty Butterflies vor nunmehr über 7 Jahren.

Die Entwicklung vom reinen Beauty-Blog zum Lifestyle-Blog kam ein paar Jahre später, als ich mehr wollte. Ich wollte über all meine anderen Interessen auch schreiben. Reisen, Lesen, Fitness, Essen und Hannover – also fing ich an den Blog bunter zu gestalten und nur noch über das zu schreiben was mir Freude macht.

Gab es einen Blog, der dich inspiriert hat? Hast du Vorbilder?

Zu Beginn meines Blogs gab es noch gar nicht so viele in diesem Bereich. Vor allem wurde das rein hobbymäßig und noch recht unprofessionell betrieben. Ein paar Blogger aus dieser Zeit gibt es noch (… viele sind dagegen verschwunden), die ich noch immer bewundere. Hauptsächlich auch bezüglich ihrer Weiterentwicklung und ihres Durchhaltevermögens. Zum Beispiel Karin vonInnen&Aussen, Carina von Creams Beauty Blog und Melanie von mel et fel. Vorbilder direkt habe ich nicht, aber ich hole mir gerne Inspirationen und schaue meinen Blog-Freundinnen einfach gerne zu wie sie sich ebenfalls weiterentwickeln und ihr Ding durchziehen.

Wie kommst du immer wieder auf neue Themen für deinen Blog?

Tatsächlich sehr spontan. Das können Alltagssituationen sein, Gespräche mit anderen oder ziemlich Offensichtliches wie das Ausprobieren eines neuen Rezeptes oder ein Urlaub über den ich im Anschluss gerne berichte. Ich interessiere mich für verschiedenste Themen, so dass immer neue Input da ist. Meist sogar viel mehr als ich zeitlich überhaupt schaffe zu bearbeiten 🙂

Was kennzeichnet für dich einen guten und erfolgreichen Blog?

Da ich selbst gerne Blogs lese und mir hier entweder Informationen oder Inspirationen hole, würde ich sagen, dass genau das einen guten und erfolgreichen Blog ausmacht. Einen Mehrwert bieten, wie man so schön sagt. Das kann natürlich sehr vielfältig sein: Ein tolles Rezept was man nachkocht, eine neue Reisedestination, die man dadurch entdeckt oder Infos zu Produkten. Und wenn ich in einem Blogpost einfach wunderschöne Fotografien entdecke hat, auch das einen Mehrwert für mich.

Ganz besonders wichtig ist allerdings auch Authentizität! Der Leser merkt gerade bei Bloggern, die Geld damit verdienen, irgendwann ob derjenige nur das schnelle Geld machen möchte oder wirklich Artikel schreibt, die ihm Spaß machen. Zumindest hoffe ich, dass es genau so beim Leser ankommt. Und die Rückmeldungen meiner Leser bestätigen mich darin!

Welche Methoden der Monetarisierung funktionieren in deinem Blog gut?

Advertorials, also bezahlte Blogbeiträge sind ein großer Teil der Einnahmen und machen mir auch viel Freude. Wenn die Anfrage passt, merke ich das sofort daran, dass mir die Ideen für eine Umsetzung direkt im Kopf umherschwirren. Dann weiß ich, das es das Richtige ist. Viele Anfragen lehne ich auch gerade deshalb ab, weil es nicht zu mir und meinem Blog passt – Stichwort: Authentizität!

Eine weitere Einnahmequelle sind Affiliate-Links, also Links zu Shops, bei denen ich anteilig Geld verdiene, sofern Einkäufe getätigt werden. Die nutze ich selbst gerne bei anderen Bloggern, um sie zu unterstützen. Dem Leser entsteht keinerlei Nachteil durch diese Links, er ist aber natürlich auch nicht gezwungen sie zu nutzen.

Bist du durch dein Blog finanziell unabhängig(er) und wie lange hat es gedauert, bist du soweit warst? Wie viel verdienst du mit dem Bloggen? Oder bloggst du aus anderen Gründen als dem finanziellen Erfolg?

Der Blog ist mein Nebenjob, da ich hauptberuflich in Vollzeit arbeite. Dies gibt mir aber die angenehme Freiheit nicht jedes bezahlte Angebot annehmen zu müssen. Es ist ein Zusatzeinkommen, was mich finanziell definitiv unabhängiger macht. So konnte ich mir zum Beispiel meine 4 Monate Auszeit in Australien/Neuseeland ab September finanzieren.

Die ersten Jahre gab es für Blogger noch gar keine Möglichkeit Geld mit ihrem Hobby zu verdienen oder gar einen „richtigen“ Job daraus zu machen. Die Entwicklung ist da rasend schnell gewesen und ich finde es sehr spannend daran teilzuhaben. Ich denke mein erstes Einkommen habe ich vor 4 Jahren mit dem Blog erzielt – Genau kann ich das aber gar nicht mehr sagen, da es auch nie ein Ziel war als ich damit anfing.

Tatsächlich würde ich auch ohne den finanziellen Erfolg weiter bloggen, weil es einfach ein wunderbares Hobby ist. Damit zusätzlich Geld zu verdienen ist aber auch eine schöne Sache 😉

Kinderschokolade Brownies und 5 Tipps wie sie gelingen – Beauty Butterflies

Wie viel Arbeit muss ein Anfänger ins Bloggen investieren, um dadurch finanziell unabhängig zu werden? Alternativ: Wie lange dauert es bis zu den ersten 100/1.000/10.000 Lesern/Besuchern pro Tag?

Zuallererst: Wer anfängt zu Bloggen und damit als einziges Ziel hat Geld zu verdienen, sollte direkt wieder damit aufhören! Es steckt viel zu viel Arbeit und Herzblut darin, als dass man es durchhält wenn es keinen Spaß macht.

Ansonsten kann man es so genau gar nicht sagen, da jeder finanzielle Unabhängigkeit anders definiert. Wäre ich z. B. Studentin könnte ich ganz gut vom Bloggen leben. Aber wer schon wie ich über 10 Jahre im Arbeitsalltag steht und einen guten Vollzeitjob hat, gibt das so schnell nicht auf. Ich möchte mich auch nicht abhängig machen von Kooperationsanfragen, so dass ich gerne weiter „nur“ nebenberuflich Blogger bin.

Welche Fehler hast du beim Aufbau deines Blogs gemacht, aus denen Bloganfänger lernen können? Wie würdest du es jetzt anders machen?

Mit den Erfahrungen von heute hätte ich meinen Blog sicher von Anfang an anders gestaltet, wäre vielleicht heute professionelle Reisebloggerin. Doch letztendlich bereue ich keine Entscheidungen, weil sie zu dem geführt haben wie es gerade ist. Ich bin glücklich. Das alleine zählt!

Gerade die Erfahrungen der letzten 7 Jahre sind so wichtig, dass ich sie nicht missen möchte.

Was gefällt dir am besten am Leben eines Bloggers?

Die kreative Freiheit! Der Blog ist meine Spielwiese, auf der ich machen kann was ich will und wozu ich Lust habe! Keiner redet einem da rein. Das bringt aber auch viel Arbeit mit sich. Man ist gleichzeitig Redakteur, Texter, Fotograf, Pressesprecher, Social Media-Manager und vieles mehr.

Eine One-Woman-Show, aber gerade das macht den Reiz aus und stärkt sowohl das eigene Wissen als auch das Selbstbewusstsein.

Über Beauty Butterflies

Beauty Butterflies ist ein deutscher Lifestyle-Blog.

Genau darum geht es – Alles, was das Leben so schön macht!

Gestartet im Januar 2010 werden regelmäßig Blogposts zu diversen Lifestyle-Themen veröffentlicht. Ich bin beautyholic, fitness girl, foodie, world traveller und #hannoverliebt.