Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Benny Braun von Fit’n Sexy

Ich trainiere bereits seit über 15 Jahren im Natural-Bodybuilding-Bereich und habe einige Lizenzen. Meinen Blog Fit’n Sexy habe ich 2014 an den Start gebracht nachdem ich 2012 die Dt. Meisterschaft der GNBF im Mittelgewicht gewonnen habe und ich den Entschluss gefasst habe mein Wissen, Tipps und Infos weitergeben zu wollen.

Generell habe ich keine wirklichen Vorbilder, ich finde „Oldschool“ im Allgemeinen sehr geil, zum Bsp. Arnold Schwarzenegger. Von der Natural-Bodybuilding-Schiene her hat mich Berend Breitenstein gerade in der Anfangszeit sehr geformt.

Wie kommst du immer wieder auf neue Themen für deinen Blog?

Es gibt so viele Dinge die Sport, Fitness und Ernährung zu bieten haben, da findet sich immer wieder etwas Neues zum Schreiben. Auch gerade die Trends sind immer eine schöne Idee für einen Artikel.

Was kennzeichnet für dich einen guten und erfolgreichen Blog?

Der Kontakt zu den Lesern ist mir besonders wichtig, d. h. auf Kommentare muss reagiert werden. Viele Blogs sind oftmals überladen mit Werbung, diese gehört natürlich dazu, denn Einnahmen sind wichtig. Ich persönlich lebe aber nicht davon und mache des Öfteren dann lieber Werbung in eigener Sache für meinen eigenen Online Shop www.beast-supplements.de.

Viele Blogs überladen mit Werbung. Blogs sollten übersichtlich und vor allem den Wunsch der Leser erfüllen.

Lohnt sich das Bloggen für dich?

Ein klares JA! Für mich steht die Weitergabe von Wissen, das Schreiben sowie das ständige Aufarbeiten von Dingen im Vordergrund. Man lernt stets selbst etwas dazu wenn man ein neues Thema angeht. Natürlich kommt auch der finanzielle Aspekt nicht zu kurz.

Meinen Blog betreibe ich nebenbei, die Einnahmen werden dann in „Spaß“ angelegt 🙂 Nur davon möchte ich ehrlich gesagt nicht leben, denn für mich sollte ein Blog auch immer noch Blog und nicht Arbeit bleiben.

Wie viel Arbeit muss ein Anfänger ins Bloggen investieren?

Ich empfinde einen wöchentlichen Artikel als angebracht, für das Beantworten der Kommentare sowie des Systems selbst (Updates, Wartung usw.) werden maximal 15 min./Tag meinerseits benötigt. Um finanziell unabhängig zu werden, würde ich mindestens 3 Artikel pro Woche posten, gepaart mit Affiliatelinks und/oder Werbeanzeigen.

Was würdest du heute anders machen?

Wichtig ist, dass ein Blog rechtskonform ist, das würde ich jedem Anfänger als Tipp mitgeben. Gerade was Werbung und Werbelinks/Affiliatelinks sowie die Urheberrechtsangaben angeht.

Ich persönlich habe am Anfang erstmals einige Artikel erarbeitet bevor der Blog online ging, ich habe schon mit über 100 Artikeln gestartet. Mit 0 zu starten…. = 🙁

Zudem kann ich nur raten: Seit immer offen, ehrlich und ihr selbst zu euren Lesern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.