Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Doris Paesen, Pauline Blindeman und Claudia Barone

Pauline:

Doris und ich hatten dieses Idee schon lange Zeit im Kopf. Es war vor 2 Jahren an einem Wellnesswochenende, als die Entscheidung endlich damit loszulegen, gefallen ist. Doris war damals in Elternzeit und ich 4 Monate schwanger. Wir dachten, wenn wir jetzt nicht starten, werden wir nie anfangen. Claudia ist jetzt seit 6 Monaten mit dabei.

Gab es einen Blog, der euch inspiriert hat? Habt ihr Vorbilder?

Pauline:

Da gibt es eigentlich mehrere Blogs. Doris und ich folgen schon seit einigen Jahren Cupcakes and Cashmere. Die Bloggerin aus Californien schreibt über Sachen im Alltag, die sie liebt und die sie glücklich machen. Da sie sich nicht nur auf ein Thema, zum Beispiel Mode, festlegt, ist der Grund, warum ich den Blog sehr mag.

Little Years ist ein richtiger Momblog und Saskia rund um die Uhr ein Foodblog, die richtig Spaß machen zu lesen und bei denen man sich inspirieren lassen kann

Wie kommt ihr immer wieder auf neue Themen?

Claudia:

Die meisten Themen beschäftigen mich selbst im Alltag als Frau und Mutter. Es gibt ein paar übergeordnete Themen, die wir uns für unseren Blog ausgesucht haben und da versuchen wir auch immer neue Trends/ Methoden zu finden, ständig auf dem Laufenden zu bleiben und unseren Lesern neue Themen zu bieten.

dav

Was kennzeichnet für euch einen guten und erfolgreichen Blog?

Pauline:

Für mich kennzeichnen einen guten und erfolgreichen Blog Bilder von guter Qualität, Ehrlichkeit und er soll inspirieren. Die vorher genannten Blogs kommen damit alle in Frage.

Wie viel Arbeit muss ein Anfänger ins Bloggen investieren?

Doris:

Wie viel Zeit man in einen Blog investiert, hängt natürlich immer davon ab, wie viel Zeit man neben Job und Familie über hat. Das Wichtigste, was man als angehender Blogger wissen muss, ist in meinen Augen, die Vorarbeit.

Man sollte sich viele Gedanken machen und vieles vorleisten, wie z.B. Gestaltung und Design des Blogs, über welche Themen schreibe ich und wie viel gebe ich Preis über mich und vor allem in unserem Fall über die eigenen Kinder.

Mir hat es sehr geholfen einige Blogbeiträge vorzuschreiben und vorzubereiten bevor wir richtig losgelegt hatten. Somit hatte ich immer Beiträge parat um Durststrecken mit wenig Zeit (z. B. nach der Geburt eines Kindes) zu überbrücken – bis man wieder Zeit dazu findet voll einzusteigen.

Was würdet ihr heute anders machen?

Doris:

Ich würde nicht vieles anders machen, aber eine Sache gibt es da tatsächlich. Wir hatten uns anfangs für ein kostenfreies Template für den Blog entschieden, da alles als ein Hobby begann und wir uns nicht all zu hohe Unkosten stürzen wollten.

Der klare Nachteil: Man ist begrenzt in der Bearbeitung und Anpassung der Internetseite und muss früher oder später doch ein Upgrade erwerben oder sich für eine komplett neue Gestaltung entscheiden.

Im Moment nicht wirklich tragisch, aber manchmal ärgert man sich doch über die eine oder andere fehlende Anpassungsmöglichkeit. Da wäre es doch schlauer gewesen, von Anfang an ein paar Euro mehr zu investieren.

Was gefällt euch am besten am Leben eines Bloggers?

Doris:

Es gibt viele Sachen am Leben eines Bloggers, die mir wirklich gut gefallen. Zum einen sind es die Möglichkeiten neue Firmen kennenzulernen und deren Produkte testen zu dürfen. Auch die Einladungen zu diversen Events machen wirklich Spaß.

Aber das Beste an der ganzen Sache ist definitiv die Tatsache, neue Menschen kennenzulernen und sich mit diesen auszutasuchen und sich auch inspirieren zu lassen, egal zu welchen Themen, ob Mode, Lifestyle oder dem Elternsein.

Zum anderen mag ich aber auch die Möglichkeit mich anderen mitzuteilen und auch Aspekte aus meinem Leben teilen zu können, die mich inspirieren oder auch beschäftigen.

Vor allem die positiven Reaktion zu auch eher unschönen Themen am Elternsein, die manche nicht ansprechen, aber definitiv zum Muttersein dazugehören, hat mich auch sehr berührt und sagen mir, dass der Blog seine Arbeit Wert ist.

Wer macht die Bilder für euren Blog?

Claudia:

Die meisten Bilder sind von uns selbst aufgenommen. Wir legen sehr viel Wert auf einen einheitlichen Stil. Da ich selber gerne schöne Bilder anschaue, liegt es mir auch sehr am Herzen, unseren Lesern hübsche Bilder zu zeigen und unseren Kunden einwandfreies Bildmaterial zu liefern.

Was möchtet ihr mit dem Blog in Zukunft erreichen?

Claudia:

Wir wünschen uns für die Zukunft viele Leser, sodass wir mit unseren Beiträgen mehr Menschen erreichen und begeistern dürfen. und dass unsere Rezepte ausprobiert werden, dass unsere Kidsoutfits inspirieren, dass wir unseren Lesern hilfreiche Tipps anbieten. Vielen Dank, dass IHR das alles möglich macht.