Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Julia Lohmann und Twisted Heart

Ich habe sehr lange Zeit nur Blogs gelesen und hatte da einige Lieblinge, von denen ich viel gelernt habe. Irgendwann merkte ich, dass ich meine wachsende Leidenschaft für Make-up auch teilen will. Zudem bemerkte ich, dass mir bei manchen Blogs etwas fehlte. Mir reichten die Informationen manchmal nicht aus.

Statt dort zu meckern, wollte ich es einfach (für mein Empfinden) besser machen.

Gab es einen Blog, der dich inspiriert hat? Hast du Vorbilder?

Ein ganz großes Vorbild ist für mich Karin von dem Blog Innen & Aussen. Ihre Beiträge sind immer sehr gut recherchiert und absolut ehrlich. Auf Ihr Urteil kann ich immer vertrauen. So jemand wollte ich für meine Leser auch sein.

Da ich mich aber auch gerne kreativ auslebe beim Schminken, sind Blogger wie Miss von Xtravaganz, mel et fel und Talasia für mich große Vorbilder.

Wie kommst du immer wieder auf neue Themen für deinen Blog?

Ich beobachte viel, was gerade im Trend ist und halte Ausschau nach neuen Produkten. Aber auch andere Blogger inspirieren mich für neue Themen. Wobei ich jedoch immer in dem Beauty Bereich bleibe.

Was kennzeichnet für dich einen guten und erfolgreichen Blog?

Ein guter und erfolgreicher Blog sollte regelmäßig Beiträge veröffentlichen. Wichtig sind gut recherchierte und ehrliche Artikel. Man muss am Ball bleiben und ein Gespür entwickeln, was die Leute gerne lesen wollen. Ganz besonders wichtig ist, dass man authentisch bleibt.

Beachtet man das alles, bekommt man auch viel Feedback der Leser und es entwickelt sich ein Austausch. Das ist für mich auch ein Kriterium für einen erfolgreichen Blog.

Welche Methoden der Monetarisierung funktionieren in deinem Blog gut?

bei mir funktionieren gesponserte Posts ganz gut. Wobei ich jedoch nur Anfragen annehme, bei denen ich ganz ehrlich schreiben kann, was ich von den Produkten halte. Alles andere macht für mich keinen Sinn.

Lohnt sich das Bloggen für dich?

Bisher lohnt sich das Bloggen finanziell nicht. Ich nutze jedoch auch nicht alle Möglichkeiten aus. Ich betreibe den Blog hauptsächlich als Hobby und bin zum Glück auch nicht darauf angewiesen, Geld damit zu verdienen. Für mich ist der Blog ein Ausgleich zu meinem Bürojob.

Durch das Bloggen habe ich jedoch tolle Menschen kennengelernt und mich in einigen Punkten weiterentwickelt. Somit hat es sich doch bisher irgendwie gelohnt.

Als Anfänger muss man viel Zeit investieren. Der Blog braucht ein ansprechendes Design. Auch die Qualität der Fotos sollte man nicht unterschätzen. Die Investition in eine vernünftige Kamera macht Sinn. Um den Blog bekannt zu machen, muss man sich viel mit Social Media befassen und auf viele verschiedene Wege für den Blog werben.

Bis man wirklich viele Leser hat, braucht es viel Geduld und Ausdauer. Es gibt mittlerweile so viele Blogs, dass es als Anfänger schwer ist, sich durchzusetzen. Besonders durch Instagram hat man es als jemand mit einem richtigen Blog nicht mehr so leicht.

Was würdest du heute anders machen?

Ich würde mir direkt eine gute Kamera anschaffen. Die erste Zeit habe ich nur mit dem Handy Fotos gemacht. Die Bilder sind einfach schlecht und auch der ganze Bildaufbau ist nicht ansprechend. Zudem habe ich den Social Media-Bereich und SEO zu Beginn sehr unterschätzt. Da hab ich viel verschenkt.

Mir gefällt es, dass ich so viel Kontakt zu Gleichgesinnten habe. Ich kann endlich meine Leidenschaft für Make-up teilen. Es ist wunderbar, wenn ich Feedback von meinen Lesern bekomme und diesen vielleicht helfen konnte.