Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Silvia Appel und Garten Fräulein

Was war der entscheidende Moment für dich mit dem Bloggen anzufangen?

Das ist rein zufällig passiert und ich hätte nie gedacht, dass ich mal Bloggerin werde. Nach meinem Medienmanagement-Studium bin ich in einer Agentur für Suchmaschinenmarketing und Optimierung gelandet.

Der Blog war ein Auftrag von meinem ersten Chef. Er hat den Blog als ein Übungsprojekt gesehen, in dem ich HTML und weitere Internet-Basics lerne. Das Thema war dabei völlig irrelevant. Ziemlich schnell habe ich Feuer gefangen.

Ich habe mich eingelesen, einen Fotokurs gemacht und mehr und mehr Zeit in das Bloggen investiert. Allein aus dem Grund, weil es mir unglaublich viel Spaß gemacht hat, dadurch Neues zu lernen und neue Seiten an mir kennenzulernen.

Gab es einen Blog, der dich inspiriert hat? Hast du Vorbilder?

Na und ob! Nach wie vor ist das auch so, denn schließlich braucht man immer Vorbilder, Ziele und Inspiration. Meine absolute Nummer Eins ist die englische Gärtnerin Alys Fowler. Ich bewundere sie und ihre Arbeit aus tiefstem Gärtner-Herzen.

Besonders gerne bin ich auf diesen Seiten unterwegs:

https://schweizergarten.blogspot.com

https://www.instagram.com/syl_loves/

https://osmers.me

http://fraumeise.de

http://www.gardenista.com

Wie kommst du immer wieder auf neue Themen für deinen Blog?

Für mich ist es tatsächlich so, dass der Alltag die meisten Ideen hervorbringt. fängt man erstmal mit dem Bloggen an, so merkt man ziemlich schnell, dass man aus viel mehr einen Beitrag machen kann, als man das vielleicht als Außenstehender denkt. Auch im Gespräch mit anderen kommen manchmal die besten Ideen.

Die Leidenschaft, die in jedem einzelnen Beitrag und den Foto steckt und die man als Leser einfach spürt.

Welche Methoden der Monetarisierung funktionieren in deinem Blog gut?

Das sind ganz klar die Sponsored Post. Ich hab auch ab und zu Affiliate-Links, die ich einbinde, aber darüber kommt nicht wirklich viel rein.

Ja und damit meine ich nicht nur finanziell, denn seit Herbst 2016 bin ich komplett selbstständig. Das hätte ich nicht gemacht, wenn ich nicht finanziell auf sicheren Beinen stehen würde. für mich ist Garten Fräulein die perfekte Verbindung zwischen Beruf und Leidenschaft.

Das allein ist für mich schon sehr viel Wert. Außerdem ist es nicht beim Blog geblieben, mittlerweile schreibe ich Bücher, habe einen Onlineshop, halte Vorträge, bin für Magazine und TV tätig. Genau so einen abwechslungsreichen Alltag hab ich mir immer gewünscht.

Das ist schwer zu sagen, denn jeder verfolgt mit einem Blog ja andere Ziele. Ich denke, dass es mehr auf Qualität, als auf Quantität ankommt. Also lieber weniger Beiträge und dafür richtig gut.

Ich hab mir damals keine großen Gedanken gemacht, sondern einfach drauf los gebloggt. So eine Seite entwickelt sich schließlich und wächst mit einem. Mein Motto ist nach wie vor „einfach mal machen“.

Was würdest du heute anders machen?

Nichts.

Was gefällt dir am besten am Leben eines Bloggers?

Dass mein Alltag so abwechslungsreich ist, dass ich viel unterwegs sein kann und Dinge erlebe, die ich im „normalen“ Leben nicht erlebt hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.