Kann ich einen Kredit während der Elternzeit aufnehmen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kann ich einen Kredit während der Elternzeit aufnehmen?

    Es ist nicht so, als hätte ich nicht genug um die Ohren. Mitten in der Elternzeit, mit unserem süßen, kleinen Sonnenschein, der jeden Tag neue, aufregende Fähigkeiten erlernt und meine volle Aufmerksamkeit braucht.

    Jedoch sowohl meine Frau als auch ich sind Realisten und ich denke, ihr stimmt mir zu, dass es nie schaden kann, sich um die zukünftige finanzielle Stabilität zu kümmern. Daher kam mir der Gedanke, vielleicht während dieser Elternzeit einen Kredit aufzunehmen, um unsere Wohnsituation zu verbessern.

    Es gab schon viele Diskussionen dazu, jeder hat eine andere Meinung und oft fühle ich mich ziemlich verloren im Informationsdschungel. Deshalb frage ich euch: wie sind eure Erfahrungen damit?

    Ist ein Kredit während der Elternzeit in eurem Fall genehmigt worden oder habt ihr Absagen erhalten? Was hattet ihr dabei für ein Einkommen?

    #2
    Als erstes ist es wichtig zu verstehen, dass die Kreditwürdigkeit von mehreren Faktoren abhängig ist, wobei das Einkommen eines davon ist. Während der Elternzeit kann das Einkommen in der Tat gesenkt sein, was sich auf die Kreditwürdigkeit auswirken kann.

    Allerdings sollte dies kein zwingendes Ausschlusskriterium für eine Kreditvergabe darstellen, da Banken auch Faktoren wie die Sicherheit des Arbeitsplatzes, das vorhandene Vermögen und die Schuldentilgungsfähigkeit in Betracht ziehen. In deinem Fall würde ich dir empfehlen mit einem unabhängigen Kreditberater zu sprechen, der dich über die verschiedenen Möglichkeiten und Angebote informieren kann.

    Kommentar


      #3
      Nun, nimm meine Erfahrung nicht als gesetzliches Muss, aber ich kann dir sagen, dass Banken bei einem Kreditantrag hauptsächlich auf deine Einkommenssituation und Bonität schauen. Da du dich in der Elternzeit befindest, könnte hier durchaus eine Hürde liegen, da dein Einkommen möglicherweise geringer ist und ein gewisses Risiko für den Kreditgeber besteht.

      Allerdings ist die Situation von vielen Faktoren abhängig, zum Beispiel ob dein Partner ein stetiges Einkommen hat, wie es um eure finanzielle Gesamtsituation steht, etc. Ich kann dir nur empfehlen, das direkte Gespräch mit der Bank zu suchen, um deine spezifische Situation zu erläutern und zu sehen, welche Möglichkeiten bestehen.

      Mario Barth würde jetzt sagen: „Kennste, kennste?“ Aber lassen wir den mal außen vor.

      Kommentar


        #4
        Genau so ist es, Liam. Ich sehe das ganz ähnlich.

        Ein Kreditantrag während der Elternzeit ist nicht grundsätzlich zum Scheitern verurteilt, aber es ist definitiv komplizierter als mit einem regulären Vollzeitjob. Das Risiko für die Bank ist eben größer, das können wir hier wohl alle nachvollziehen.

        Aber es hängt von verschiedenen Faktoren ab und es ist immer eine individuelle Entscheidung der Bank. Mein Rat wäre, dass du dir verschiedene Angebote einholst und die Konditionen prüfst.

        Ein individuelles Beratungsgespräch bei der Bank kann sehr aufschlussreich sein. Alles Gute!

        Kommentar


          #5
          Das hängt ganz von deiner Hausbank ab. Grundsätzlich stellt die Elternzeit natürlich ein Risiko für den Kreditgeber dar, da das Einkommen in dieser Zeit oft erheblich geringer ist oder sogar komplett wegfällt.

          Der Ausgang deiner Kreditanfrage kann davon abhängen, ob du nach der Elternzeit planst wieder Vollzeit zu arbeiten und ob dein Partner über ein sicheres Einkommen verfügt. In der Regel ist eine Finanzierung auch in der Elternzeit möglich, allerdings können die Konditionen bei der Rückzahlung variieren.

          Ich würde empfehlen, bei verschiedenen Banken anzufragen und die Angebote zu vergleichen.

          Kommentar

          Lädt...
          X