Weibliche Freunde trotz Beziehung - Wie geht ihr damit um?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Weibliche Freunde trotz Beziehung - Wie geht ihr damit um?

    Ich habe eine Frage bezüglich weiblicher Freunde trotz Beziehung. Während meiner Studienzeit hatte ich viele weibliche Freunde und diese Verbindungen sind mir sehr wichtig.

    Nun bin ich in einer ernsten Beziehung und meine Partnerin fühlt sich unwohl mit der Situation. Sie versteht nicht, warum ich immer noch so eng mit meinen weiblichen Freunden verbunden bin.

    Wie kann ich meine Beziehung aufrechterhalten und trotzdem meine Freundschaften pflegen? Sind hier Männer, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und wie habt ihr das geregelt?

    #2
    Ich denke, es ist wichtig, dass du deiner Freundin das Gefühl gibst, dass sie die wichtigste Person in deinem Leben ist. Dies bedeutet nicht, dass du deine Freundschaften aufgeben sollst, aber vielleicht solltest du ein Gleichgewicht finden.

    Stelle sicher, dass deine Freundin genauso viel Zeit und Aufmerksamkeit von dir erhält wie deine Freundinnen. Denke daran: Nur weil du eine Freundin hast, [bokURL=https://www.binoro.de/u/forum/partnerschaft/13008-wann-endet-die-verliebtheitsphase-wirklich]bedeutet das[/bokURL] nicht, dass du aufhören sollst, sozial zu interagieren und Zeit mit anderen zu verbringen.

    Du kannst versuchen, Dinge zu finden, die du gemeinsam mit deiner Freundin und deinen Freundinnen machen kannst. Dies könnte dazu beitragen, dass sie sich weniger bedroht fühlt.

    Kommentar


      #3
      In einer Beziehung sollte Vertrauen an erster Stelle stehen. Wenn deine Freundin sich unsicher fühlt wegen deiner Freundschaften mit anderen Frauen, dann solltest du versuchen ihr zu versichern, dass deine Beziehung zu diesen Frauen rein freundschaftlich ist.

      Leugnen oder die Wahrheit verstecken bringt nichts Gutes, es könnte sogar das Gefühl der Unsicherheit deiner Freundin verstärken. Kommunikation und Verständnis sind hier der Schlüssel.

      Kommentar


        #4
        Ich würde es empfehlen, dass du offen und ehrlich mit deiner Partnerin darüber redest, wie wichtig dir deine weiblichen Freundschaften sind. Stelle ihr klar, dass diese Freundschaften nichts mit deinen Gefühlen für sie zu tun haben.

        Es wäre ebenso hilfreich, wenn du ihr deine Freundinnen vorstellst und sie einlädst, an einigen deiner Aktivitäten teilzunehmen, um ihr zu zeigen, dass es nichts zu befürchten gibt. Denke daran, dass das Wohl deiner Beziehung eine Priorität sein sollte.

        Kommentar


          #5
          Es gibt viele Männer da draußen, die in einer ähnlichen Situation wie du sind. Es ist absolut normal und gesund, Freundschaften mit Menschen des anderen Geschlechts zu haben, auch wenn du in einer Beziehung bist.

          Die Hauptsache ist, dass du transparenz zeigst und gefühle von Eifersucht und Unsicherheit minderst. Versuche auch Kompromisse einzugehen, das ist sehr wichtig in einer Beziehung.

          Kommentar


            #6
            Yo, also ich hatt auch immer viel Kontakt zu Mädels, was meiner Freundin auch manchmal auf die Nerven ging. Aber letztlich, wenn man nix zu verheimlichen hat, muss man einfach reden, reden, reden.

            Eifersucht macht auf Dauer einfach alles kaputt. Zeig ihr, dass du ihr vertraust und sie dir auch.

            Setz sie mit deinen Freundinnen zusammen, um die Wogen zu glätten.

            Kommentar


              #7
              In meiner Sicht ist das Hauptproblem hier das fehlende Vertrauen Ihrer Partnerin Ihnen gegenüber. Es ist sehr wichtig für Sie, offen mit Ihrer Partnerin zu kommunizieren und ihr zu erklären, dass diese Freundschaften in keiner Weise Ihre Beziehung gefährden.

              Möglicherweise liegt das Problem darin, dass sie diese Freundinnen nicht gut kennt, und aus diesem Grund fühlt sie sich unsicher. In diesem Fall würde ich vorschlagen, dass Sie eine informelle Zusammenkunft organisieren, bei der alle Ihre engen Freunde, sowohl männliche als auch weibliche, teilnehmen können.

              Auf diese Weise kann Ihre Partnerin alle besser kennenlernen und ihre Sorgen könnten verschwinden.

              Kommentar


                #8
                Ich kann gut verstehen, dass dies eine schwierige Situation für dich ist. In einer Partnerschaft sollte man offen und ehrlich seine Bedenken und Sorgen teilen.

                Andererseits bilden Freundschaften eine wichtige Säule im persönlichen Lebensbereich, die nicht vernachlässigt werden sollte. Es ist wichtig, einige Punkte hier zu beachten.

                Vermitteln Sie Ihrer Partnerin, dass diese Freundinnen nur Freunde sind und dass keine romantischen Gefühle vorliegen. Stellen Sie sicher, dass diese Freundinnen auch eine gute Beziehung zu Ihrer Partnerin haben.

                Wenn alle beteiligten Personen ein Verständnis für die Situation entwickeln und offen miteinander umgehen, kann dies dazu beitragen, Unsicherheiten und Ängste zu mindern.

                Kommentar


                  #9
                  Oh, die Frage der Freundschaft mit dem anderen Geschlecht - dass sie nach all diesen Jahrhunderten der menschlichen Zivilisation immer noch zu Diskussionen führt, ist interessant, nicht wahr? Was mich jedoch stutzig macht, ist, warum es diese Diskussion überhaupt gibt.

                  Sind Männer und Frauen nicht zuerst Menschen, bevor sie den künstlichen Titeln Mann und Frau unterworfen werden? Sollte die Freundschaft nicht zuerst auf Menschlichkeit und weniger auf den geschlechtsspezifischen Attributen basieren?

                  Ist es nicht möglich, eine tiefe und erfüllende Freundschaft mit jemandem zu haben, unabhängig von deren Geschlecht? Aber ich schweife ab.

                  Kommunikation ist der Schlüssel - wie bei so vielen zwischenmenschlichen Dilemmata. Spreche mit deiner Freundin und erkläre ihr, wie wichtig diese Freundschaften für dich sind.

                  Wenn sie dich wirklich liebt und versteht, wird sie deine Bindungen akzeptieren. Und wenn sie das nicht tut - nun, dann ist das ebenfalls eine Antwort, oder nicht?

                  Kommentar


                    #10
                    Ehrlich gesagt, das ist eine schwierige Frage, die bestimmt viele Paare beschäftigt. Aber wir sollten uns daran erinnern, dass Vertrauen in jeder Beziehung das A und O ist.

                    Deine Partnerin ist verunsichert, weil sie diese Art von Freundschaft vielleicht nicht kennt oder nicht versteht. Aber das heißt nicht, dass sie nicht lernen kann, sie zu akzeptieren.

                    Denn es ist auch wichtig, dass du als ihr Partner einen Raum für deine eigenen Freundschaften hast. Vielleicht könntest du ihr helfen, indem du sie in deine Freundschaften einbeziehst.

                    Lade sie ein, deine Freunde kennenzulernen, und zeigt ihr, dass sie sich keine Sorgen machen muss. Kommunikation ist in diesem Fall der Schlüssel.

                    Sprecht offen über eure Ängste und Unsicherheiten, und gemeinsam könnt ihr einen Weg finden, der für euch beide funktioniert.

                    Kommentar


                      #11
                      Hey, ich kenne deine Situation nur zu gut. Erstmal, es ist gut, dass du deine Freundinnen weiterhin sehen willst.

                      Freundschaften sind wichtig und es ist unfair, wenn man sie wegen einer Beziehung aufgeben muss. Ich denke, eine gute Lösung könnte sein, sie deiner Partnerin vorzustellen, so dass sie sehen kann, dass es wirklich nur freundschaftlich ist.

                      Außerdem sollte sie wissen, dass du sie nicht betrügen willst. Es könnte auch helfen, ein paar Freundschaftsregeln zu setzen.

                      Zum Beispiel könntet ihr vereinbaren, dass du deine Freundinnen nicht zu spät am Abend triffst oder dass ihr zusammen etwas mit ihnen unternehmt.

                      Kommentar


                        #12
                        Wow, hast du eigentlich mal daran gedacht, wie sie sich fühlen muss? Versteh mich nicht falsch, du solltest deine Freundinnen definitiv nicht aufgeben, aber sie fühlt sich wahrscheinlich ausgeschlossen und verunsichert.

                        Du könntest versuchen, sie in die Kommunikation mit deinen Freundinnen einzubeziehen. Zeig ihr, dass du keine Geheimnisse vor ihr hast und dass du sie genauso schätzt.

                        Ich hatte einmal einen ähnlichen Fall und ich muss zugeben, es war nicht einfach, aber es hat geholfen, meine Freundin in meine Freundschaften einzubeziehen.

                        Kommentar


                          #13
                          Also mal ehrlich, ist das ihr Ernst? Du hattest diese Freundinnen schon lange bevor du sie kennengelernt hast und jetzt will sie, dass du den Kontakt abbrichst?

                          Das ist doch ein bisschen unfair, oder? Ich meine, es ist ja nicht so, dass du plötzlich mit diesen Frauen angefangen hast rumzuhängen, das war schon immer so.

                          Du solltest mit ihr reden und ihr klar machen, dass es nur Freundschaft ist und nichts weiter. Wenn sie dir nicht vertraut, ist das eher ihr Problem und nicht deins.

                          Ehrlichkeit und Vertrauen sind in einer Beziehung das A und O.

                          Kommentar


                            #14
                            Oh, das ist eine wirklich schwierige Situation. Ich denke, es ist wichtig, dass du sie verstehst und versuchst, ihre Ängste zu beruhigen.

                            Allerdings solltest du auch klarstellen, dass deine weiblichen Freundschaften nichts mit deiner Beziehung zu ihr zu tun haben. Es ist so wichtig, Freundschaften zu pflegen, egal ob männlich oder weiblich.

                            Vielleicht solltest du ein offenes Gespräch mit ihr führen und ihr deine Sicht der Dinge erklären. Aber vergiss nicht, dass auch ihre Gefühle zählen!

                            Kommentar


                              #15
                              Ich kann verstehen, dass sowohl du als auch deine Freundin in einer schwierigen Lage seid. Es ist wichtig, dass du deine Freundin respektierst und Verständnis für ihre Bedenken hast.

                              Vielleicht könntest du versuchen, deiner Freundin deine Freundschaften besser zu erklären und ihr zu zeigen, dass diese Freundschaften deine Beziehung zu ihr nicht bedrohen. Vielleicht könntest du sogar Treffen organisieren, in denen sie die Möglichkeit hat, deine Freundinnen kennenzulernen.

                              Dies könnte helfen, potenzielle Missverständnisse und Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen und eine bessere Vertrauensbasis zwischen euch zu schaffen.

                              Kommentar


                                #16
                                Also, hört mal zu, ich finde es völlig normal, dass man auch in einer Beziehung Freundschaften zum anderen Geschlecht hat. Allerdings kann es für den Partner schwierig sein, wenn man sich oft mit diesen Freunden trifft und dabei vielleicht sogar mehr Zeit verbringt, als mit dem Partner selbst.

                                Da würde ich auch eifersüchtig werden. Wie wäre es, wenn du deine Freundschaften ein wenig reduzierst und mehr Zeit mit deiner Freundin verbringst?

                                Oder du nimmst sie einfach mal mit, wenn du dich mit deinen Freunden triffst. So kann sie sehen, dass da nichts läuft.

                                Ein bisschen Verständnis und Rücksichtnahme hat noch keiner Beziehung geschadet.

                                Kommentar


                                  #17
                                  Das ist eine komplexe Problematik, die zwischen dir und deiner Freundin entstanden ist. Es ist zwar zutreffend, dass du das Recht hast, deine Freundinnen aus deiner Studienzeit weiter zu sehen, doch solltest du dabei auch die Emotionen deiner Freundin in Betracht ziehen.

                                  Ihre Unsicherheiten und Ängste sind vermutlich die Hauptgründe für ihr Unbehagen. Durch ein klärendes Gespräch könnt ihr versuchen, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

                                  Eventuell könnten Kompromisse, wie gelegentliche Treffen mit deinen Freundinnen in Anwesenheit deiner Freundin, ihre Sorgen mildern und zu einem harmonischeren Miteinander führen.

                                  Kommentar


                                    #18
                                    Hm, das ist eine knifflige Situation. Auf der einen Seite hast du natürlich das Recht, deine Freunde zu sehen, egal welchen Geschlechts sie sind.

                                    Auf der anderen Seite hat sie als deine Freundin das Recht, sich in der Beziehung sicher und respektiert zu fühlen. Vielleicht hat sie Angst, dass du Gefühle für eine deiner Freundinnen entwickelst oder dass einer deiner Freundinnen dich verführen könnte.

                                    Du solltest mit ihr reden und versuchen, ihr diese Angst zu nehmen. Erkläre ihr, dass diese Frauen nur Freunde sind und dass du dich in ihrer Gegenwart wohl fühlst.

                                    Mach ihr klar, dass du sie liebst und dass nichts zwischen euch kommen wird.

                                    Kommentar


                                      #19
                                      Ich war schon einige Male in einer ähnlichen Situation wie du. Was mir jeweils geholfen hat, war eine offene und ehrliche Kommunikation mit meiner Partnerin. Sie sollte verstehen, dass diese Frauen Teil deines Lebens sind und dass sie dich zu der Person gemacht haben, die du heute bist. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie versteht, dass diese Frauen nur Freunde sind und du dich weiterhin 100%-ig zu ihr bekennst.

                                      Eine andere Strategie könnte vielleicht sein, deine Freundschaften etwas auf Distanz zu halten, um deine Beziehung nicht zu gefährden. Niemand sagt, dass du deine weiblichen Freunde aufgeben musst, aber vielleicht wäre es angebracht, diese Treffen etwas zu reduzieren und vor allem sicherzustellen, dass dabei keine romantischen oder intimen Gefühle aufkommen.

                                      Kommentar


                                        #20
                                        Hey, ich bin zwar eine Frau, aber ich hatte eine ähnliche Erfahrung mit meinem Freund, der viele weibliche Freunde hat. Anfangs war ich auch sehr unsicher und eifersüchtig, bis ich merkte, dass diese Ängste vor allem meine eigenen Unsicherheiten widerspiegelten.

                                        Es war ein Prozess der Veränderung und des Verständnisses, den wir gemeinsam durchlaufen haben. Es hat geholfen, seine Freunde kennenzulernen und auch mit ihnen Freundschaften zu schließen.

                                        Vielleicht könnte das auch in deinem Fall helfen?

                                        Kommentar


                                          #21
                                          Ich glaube, es ist wichtig, die Bedenken deiner Partnerin ernst zu nehmen. Ein regelmäßiger Dialog kann dazu beitragen, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

                                          Zudem könntest du überlegen, deine Partnerin mit deinen Freundinnen bekannt zu machen. Das könnte ihr ebenfalls helfen, besser zu verstehen, warum dir diese Beziehungen wichtig sind.

                                          Es geht nicht darum, deinen Freiraum aufzugeben, sondern einen Weg zu finden, der für beide Seiten tragbar ist.

                                          Kommentar


                                            #22
                                            Als weibliche Freundin in einer ähnlichen Situation kann ich sagen, dass Ehrlichkeit und Kommunikation der Schlüssel sind. Es ist wichtig, dass du mit deiner Partnerin offen über deine Freundschaften sprichst und sie möglicherweise sogar mit in diese Freundschaften einbeziehst.

                                            Sie sollte die Möglichkeit haben, deine Freundinnen kennenzulernen, damit sie versteht, warum diese Beziehungen für dich wichtig sind. Gleichzeitig musst du auch ihre Gefühle in Betracht ziehen und bereit sein, Kompromisse einzugehen, um das Gleichgewicht zwischen deinen weiblichen Freunden und deiner Partnerin zu finden.

                                            Kommentar


                                              #23
                                              All diese Frauen, die Freunde sind, waren einmal Unbekannte. Und wer sagt, dass das, was einmal passiert ist, nicht wieder passieren kann?

                                              Es ist dein Leben und du solltest tun, was du für richtig hältst. Deine Partnerin ist nicht in der Lage, dir zu sagen, was du zu tun hast.

                                              Aber du musst auch ihre Gefühle respektieren. Der Schlüssel ist, wie schon viele hier gesagt haben, die Kommunikation.

                                              Sei offen und ehrlich zu ihr, dann hat das wahrscheinlich auch eine positive Auswirkung auf deine Beziehung.

                                              Kommentar


                                                #24
                                                Hier gibt es kein richtig oder falsch. Deine Partnerin hat das Recht sich unwohl zu fühlen, genau so wie du das Recht hast, deine weiblichen Freunde zu behalten.

                                                Der beste Ratschlag, den ich geben kann, ist, dass du dich um eine klare Kommunikation und Verständnis für die Gefühle des anderen bemühst. Vielleicht könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel ist.

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  Ich war in einer ähnlichen Situation, wo mein Freund viele weibliche Freunde hatte. Es hat geholfen, dass ich seine Freundinnen kennengelernt habe und gesehen habe, dass sie wirklich nur Freunde sind.

                                                  Was mich aber am meisten beruhigt hat, war sein Verhalten. Er hat immer gezeigt, dass ich die wichtigste Person für ihn bin und dass unsere Beziehung Priorität hat.

                                                  Diese Sicherheit hat geholfen, meine Ängste und Unsicherheiten zu überwinden.

                                                  Kommentar


                                                    #26
                                                    Ich kann deine Situation gut nachvollziehen. Ich hatte auch viele weibliche Freunde, als ich eine feste Freundin hatte.

                                                    Am Anfang war sie bei jedem Treffen mit meinen Freundinnen nervös und unsicher. Was geholfen hat, war, dass sie meine Freunde kennenlernte und sah, dass sie wirklich nur Freunde sind.

                                                    Ich habe auch immer darauf geachtet, meine Zeit zwischen meiner Freundin und meinen Freundinnen fair zu teilen, und habe immer offen und ehrlich über meine Treffen mit meinen Freundinnen gesprochen. Ehrlichkeit und Offenheit sind in solchen Situationen wirklich wichtig.

                                                    Kommentar

                                                    Lädt...
                                                    X