Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Matthias und Ryusei von RYUKOCH

Was war der entscheidende Moment für euch mit dem Bloggen anzufangen?

Matthias: Ich entschied mich für das Bloggen, als ich die koreanische Küche das erste mal probierte. Ich war so begeistert, dass ich nach authentischen Rezepten gesucht habe, doch leider kaum etwas fand. Durch meine Freundin (Südkoreanerin) und weitere äußere Umstände entschied ich mich schließlich einen Foodblog der koreanischen Küche zu starten.

Ryusei: Ich wollte meine Heimatküche meinen Freunden und Bekannten näher bringen. Mein persönliches Hobby, das Programmieren, wollte ich schließlich mit meiner Leidenschaft, dem Kochen der japanischen Küche verbinden und dadurch entwickelte sich mein japanischer Foodblog.

Also hatten Ryusei und Matthias jeweils einen individuellen Foodblog, der sich später zu dem jetzigen großen Foodblog zusammenschloss. hier findest du viele Rezepte der japanischen und koreanischen Küche, sowie interessante Blogbeiträge, Restaurantreviews und weitere spannende Inhalte.

Gab es einen Blog, der euch inspiriert hat? Habt ihr Vorbilder?

Matthias: Ich hatte anfangs keine Vorbilder. Doch durch meine Tätigkeiten schaue ich mir immer mehr von bekannten Bloggern und Magazinen ab.

Ryusei: Mich haben vor allem die Programmierung von namenhaften Seiten inspiriert ( Chefkoch, Eatsmarter), denn hier wird in großen Programmierabteilungen gearbeitet.

Bei den Texten haben wir keine wirklichen Vorbilder.

Wie kommt ihr immer wieder auf neue Themen für den Blog?

Wir beobachten neben unserer Community auch andere Quellen wie Pinterest, Food-Magazine, aber auch unsere Bekannten und Familie. Dadurch können wir erahnen, was für wünsche bestehen und wir versuchen anschließend diese Themen zu bearbeiten.

Eine weitere Möglichkeit, Ideen für Themen zu bekommen, sind Trend-/ und Suchmaschinenanalysen. Mittels verschiedenen Tools (u.a. Google Trends und Analytics) interpretieren wir, was die Leute suchen und was sie finden wollen.

Zudem lassen wir uns für Rezepte gerne von großen Bloggern, Pinterest oder Magazinen inspirieren. Aber auch unsere Familie (Eltern, Großeltern, Freundin) geben uns viele besondere Rezepte an die Hand.

Was kennzeichnet für euch einen guten und erfolgreichen Blog?

Für uns sind gute und erfolgreiche Blogs nicht anhand der Einnahmen zu bewerten. Hinter jedem erfolgreichen Blog steckt meistens ein leidenschaftlicher Blogger, der seinen Fokus auf seine Community und den Inhalt legt.

Der Content steht im Fokus und der Blogger möchte den Leuten unbekannte Themen, seine neusten Kreationen und ausgefallene Tipps nennen. (Geld ist nicht alles, auch wenn der Blog 10.000 Euro abwirft). Die Einnahmen rechtfertigen und bestätigen in den meisten Fällen nur die leidenschaftliche Arbeit des Bloggers.

Lohnt sich das Bloggen für euch?

Natürlich lohnt sich das. Für uns ist die Resonanz der Community durch Kommentare, nachgekochte Rezepte und Wünsche besonders lohnenswert, denn das zeigt uns, dass unser Blog positiv angenommen wird. Einnahmen durch Affiliate Marketing bilden für uns nur eine zusätzliche Entlohnung.

Unserer Meinung nach muss ein Anfänger besonders viel Arbeit ins Bloggen hineinstecken (Täglich 1-2 Stunden). Es genügt heutzutage leider nicht mehr nur Texte zu schreiben, wenn man auch Einnahmen generieren und Aufmerksamkeit erregen möchte.

Ein professioneller Blogger muss neben interessantem Content auch die wichtigsten SEO-Fakten kennen, Designen, Fotos und Bilder bearbeiten können, seine Communitys auf Pinterest, Facebook und Instagram pflegen, Kooperationen mit Unternehmen im Sinn haben und das Wichtigste, die Leidenschaft und Motivation nicht verlieren!

Viele Blogs starten liebevoll, aber aufgrund von Zeitmangel werden diese vernachlässigt.

Wir sind ebenso am Anfang (wir haben uns im April 2016 zusammengeschlossen) und müssen noch sehr viel in verschiedenen Themen lernen (u. a. Fotos).

Was würdet ihr heute anders machen?

Seit unserem Zusammenschluss (April 2016) haben wir noch nicht wirklich was feststellen können, was wir hätten anders machen wollen. Im Gegenteil; wir sind sehr positiv überrascht, dass unser Blog sehr gut angenommen wird und ein sehr starkes Wachstum zu verzeichnen hat.

Natürlich haben sowohl Ryusei als auch Ich, viele Fehler begangen. Wir bereuen diese Fehler in keinster Weise, denn durch sie haben wir viele Dinge gelernt.

Welche Fehler habt ihr begangen?

Nach dem Zusammenschluss haben wir sehr viel Content geliefert, der teilweise nicht gut umgesetzt wurde. Manche dieser Beiträge bestehen noch heute. Zudem ist teilweise weniger Zeit da, als wir wirklich geplant haben. Manche Projekte können wir daher nicht oder nur unbefriedigend umsetzen.

Was gefällt euch am besten am Leben eines Bloggers?

Dann, wenn wir andere Leute glücklich machen, wenn wir ihnen unbekannte Rezepte insbesondere die echte japanische und koreanische Küche zeigen.

Wir sind besonders glücklich über unsere wachsende Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.