Artikel veröffentlicht am: 24. Mai 2018

Erfolgreiche Blogger: Irina Engelke von Fashionambit

Was war der entscheidende Moment für dich mit dem Bloggen anzufangen?

Meinen Blog habe ich wie viele andere als Hobby 2013 gestartet und 2015 habe ich mich dann als Bloggerin und Stylistin selbstständig gemacht. Die Intention beim Start des Blogs war, meine Outfits als Inspirationen zu teilen – dies ist immer noch der Grundstein von Fashionambit.

Definitiv und sind einige aber zu Beginn habe ich mich natürlich an Chiara Ferragni und den Blog Kayture orientiert. Heute sind es natürlich viel mehr Blogs und Instaaccounts, die ich als Inspirationsquelle anschaue.

Wie kommst du immer wieder auf neue Themen für deinen Blog?

Meine Themen sind sehr von der Fashion-Welt beeinflusst, da es auch das Hauptthema in meinem Blog ist. Durch das Reisen und die vielen aufregende Kooperationen habe ich natürlich auch andere Themen, die ich in den Blog einbringe.

Was kennzeichnet für dich einen guten und erfolgreichen Blog?

Wie man so schön sagt: Content is King – ich denke ein guter Themenmix und qualitatives Bildmaterial sind die Hauptkriterien für einen erfolgreichen Blog.

Lohnt sich das Bloggen für dich?

Definitiv – durch den Blog ist mein Arbeitsalltag sehr interessant und vielfältig geworden. ich lerne immer wieder neue Menschen aus verschiedenen Bereichen, Städten und Branchen kennen. Das bereichert mein Leben und ich bin finanziell dadurch unabhängig.

Da viele es als ein Hobby starten, liegt es ganz bei jedem selbst, wie schnell man den Blog professionell betreiben möchte. Davon würde ich den Zeitaufwand abhängig machen.

Was würdest du heute anders machen?

Als ich anfing, gab es sehr wenige Infos darüber, wie man einen Blog startet, wie funktioniert es und was braucht man dafür. Heute gibts es zahlreiche Kurse und Webinare, die einem den Start definitiv erleichtern.

Ich würde solchen Kurs absolvieren um dann mir den Start zu erleichtern und die Fehler, wie z. B. die Wahl des richtigen Hostingpartners, Domainnamen, sinnvolle Plugins, Kooperationsanfragen, Preisverhandeln etc., die ich gemacht habe, aufzusparen.

Was gefällt dir am besten am Leben eines Bloggers?

Die Freiheit seinen Arbeitstag so zu gestalten wie man möchte und die Möglichkeit so viele unterschiedliche und interessante Menschen zu treffen.